Portal Anmeldung!
Bollywood App!
ANZEIGE

0 B¦ollys (angemeldet?)
Bolly-LogB¦ollys  verdienen...
Bolly-Log

Indien’s neuer Flughafen in Mumbai

Nachdem 4 Jahre lang gebaut wurde, wurde vor kurzem in Mumbai der neue internationale Flughafen eröffnet. Zwar war der Flughafen schon letztes Jahr fertig, musste aber noch Testläufe absolvieren, bevor er im Januar 2014 offiziell in Betrieb genommen werden konnte. Da in Indien Platzmangel herrscht, musste man für den Bau des 1,6 Milliarden Euro teuren Flughafens Menschen umsiedeln. Es mussten für zehntausende Einwohner von Slums ein neues Zuhause gefunden und Entschädigungen gezahlt werden.

Indien (Mumbai Flughafen - © cidconmia.com)

Indien (Mumbai Flughafen – © cidconmia.com)

Obwohl diese Umsiedlung voraus geplant war, konnten der Flughafen nicht genauso gebaut werden, wie es anfänglich erdacht war. Denn es siedelten nur etwa 500 Familien freiwillig um. Der Rest der Bewohner wehrten sich gegen den Zwangsumzug. Um soviel Platz wie möglich zu sparen, wurde der Flughafen dann letztendlich auf vier Etagen erbaut. Diese 4 Etagen sollen die indische Identität zur Schau stellen, so Vina, die für das Management arbeitet.

Der Chefplaner Sanjay Reddy wollte die Tradition der indischen Kultur mit der Moderne eines Flughafens verbinden. Es gibt Säulen und verschiedene Tierfiguren, Wandteppiche, Wasserspiele und verschiedene Kunstwerke, auch Porträts berühmter Bollywood Schauspieler sind im Großformat zu sehen.

Bis zu 2000 Künstler aus ganz Indien haben an der Innendekoration gearbeitet. Manche nennen den neuen Flughafen auch liebevoll „Indiens größte Kunstausstellung“. Der neue Flughafen erwartet bis zu 40 Millionen Passagiere pro Jahr, das sind fast 10 Millionen mehr Reisende. Der alte Flughafen in Mumbai wird nun langsam abgebaut und es entstehen dort neue Rollbahnen. Die Umbaumaßnahmen des Areals wird nun noch knapp ein Jahr dauern. In dem alten Flughafen sind früher viele Bollywood Stars gelandet und abgeflogen.

Air India Flugzeug (© Air India)

Air India Flugzeug (© Air India)

Man hat dort unter anderem schon mehrfach ShahRukh Khan, Rani Mukherj, Salman Khan, Anushka Sharma oder Katrina Kaif gesehen. Jeder der Ankünfte wurde mit einer großen Schar Paparazzi festgehalten. Der neue Flughafen in Mumbai bietet jetzt noch mehr Platz für noch mehr schöne Aufnahmen der Bollywood Stars…

Weitere Informationen gibt es unter http://cidconmia.com/website/.


Der Artikel Indien’s neuer Flughafen in Mumbai wurde zuletzt aktualisiert am 22 Juni 2014 von Redaktion
Deutscher Reisepass

Visa on Arrival in Indien nun auf für Deutsche Reisende

Deutscher Reisepass

Deutscher Reisepass

Indien öffnet sich weiter der Welt. Das sog. „Visa on Arrival“, also die Antragstellung auf ein Einreisevisum für Indien, kann nun relativ einfach Vor-Ort beantragt werden. Dies gab das indische Auswärtige Amt bekannt. Die neuen auserwählten Länder für das „Visa on Arrival“ sind neben Deutschland noch zwei weitere große Nationen, nämlich Frankreich und Russland.

Solche Visaabkommen sind für europäische Länder noch eine Seltenheit. Zuvor waren nur Bürger von Finland und Luxemburg akzeptiert. Neuseeland als nicht asiatischer Staat gehört auch zu den wenigen Begünstigten. All das geschieht aus nur einem Grund – Indien will seine Touristenzugänge in der nächsten Zeit um das Doppelte erhöhen. Das Arbeiten im Ausland, also in Indien selber, wird dabei nicht weiter voran gebracht.

Die Regierung hat zwar noch keine offizielle Genehmigung für die neuen Länder gegeben, es gilt aber als sicher. Derzeit vergibt Indien bereits Visa on Arrival an Länder wie Indonesien, Japan, Laos oder Singapore. Mit den neuen Visa wird es nun auch deutschen Bürgern möglich sein, schnell und mit ohne viel Bürokratie in Indien einzureisen. Indien möchte unter anderem mit diesen Änderungen ein Reiseschwerpunkt in der Welt werden!


Der Artikel Visa on Arrival in Indien nun auf für Deutsche Reisende wurde zuletzt aktualisiert am 17 Juli 2014 von Redaktion
Airbus - Indien

Indien benötigt in den nächsten 20 Jahren mehr als 1.040 Flugzeuge

Airbus, neben Boing der größe Flugzeughersteller der Welt gab bekannt, dass die jährlich steigende Nachfrage an Flugzeugen in Indien stark steigt. Um die Nachfrage künftig decken zu können, benötigen indische Fluggesellschaften zwischen 2012 und 2030, laut neusten Marktprognose von Airbus, etwa 1.043 neue Flugzeuge (1.020 Passagierflugzeuge und 23 Frachter) und das im Gesamtwert von 145 Millarden US Dollar.

Die Wachstumsrate in Indien liegt bei etwa 7,2% im Jahr und liegt damit deutlich über der Wachstumsrate von 5,9 Prozent im asiatisch-pazifischen Raum. Im Vergleich liegt der weltweite Durchschnitt bei nur 4,8%.

Von den insgesamt 1020 neuen Passagierflugzeugen werden rund 860 für das Wachstum und 160 als Ersatz für ältere Flugzeugtypen benötigt. Am Ende heißt das also, die indische Verkehrsflugzeugflotte wird bis 2030 auf rund 1180 Flugzeuge anwachsen. Folgende Flugzeugtypen werden in Indien zukünftig gebraucht:

  • 646 Single-Aisle-Flugzeuge wie die A320- und A320neo-Familie
  • 308 Flugzeuge der A350 XWB/A330-Kategorie
  • 66 Flugzeuge wie die A380

Maßgebliche Faktoren für die steigende Nachfrage sind:

– zunehmende Urbanisierung
– Bevölkerungskonzentration
– eine wachsende Mittelschicht
– ein dynamischer Wirtschaftswachstum

Airbus - Indien

Airbus Pressebild

Die indische Wirtschaft wird trotz kurzfristiger Herausforderungen weiter wachsen. Indien wird im inländischen Flugverkehr noch mehr als knapp 10 % jährliche Wachstumsraten erreichen und zu einem der am schnellsten wachsenden Luftfahrtmärkten der Welt aufsteigen.

„Den Prognosen zufolge wird die indische Wirtschaft bis 2030 die viertgrößte Wirtschaft der Welt mit einem außergewöhnlichen Wachstumspotenzial für den Luftfahrtsektor sein. Durch unsere Industriepartnerschaften mit Indien können wir mit Stolz behaupten, dass heute jede A320 zum Teil in Indien gefertigt wird. Unsere technische und industrielle Präsenz in Indien verschafft mehr als 2.000 Beschäftigten in der Lieferkette Zugang zu erstklassigem Know-how der Luftfahrtindustrie – und dies mit steigender Tendenz.“

,so Kiran Rao, Executive Vice President of Sales and Marketing bei Airbus und President von Airbus India.

Airbus und Indien sind bereits seit fast 40 Jahren Partner. Das Airbus Engineering Centre India (AECI) in Bangalore, das 2006 eröffnete, beschäftigt über 250 hoch qualifizierte lokale Ingenieure. Ihr anspruchsvoller Job ist es die Konzeption aller Airbus-Produkte zu analysieren. Auch hier bahnt sich ein Wachstum an. Bis zum Jahr 2013 soll die Zahl der Beschäftigten auf 400 steigen.

Außerdem wurde das Pilotenausbildungszentrum in Bangalore durch ein weiteres Zentrum, das in Noida eröffnete, ergänzt. Bis zu 5.000 angehende Piloten können in diesen Zentren geschult werden. Der Marktanteil von Airbus bei Neuaufträgen in Indien liegt bei über 70 Prozent.


Der Artikel Indien benötigt in den nächsten 20 Jahren mehr als 1.040 Flugzeuge wurde zuletzt aktualisiert am 13 April 2012 von Redaktion
Bolly-Wood Tags:   ,  ,  ,  ,  ,  ,  ,