Portal Anmeldung!
Bollywood App!
ANZEIGE

0 B¦ollys (angemeldet?)
Bolly-LogB¦ollys  verdienen...
Bolly-Log

Deutsches „Indien Magazin“ stellt Produktion ein

News-Hinweis:

Dieser ShortNews-Artikel stammt aus dem Newsarchiv unseres Bollywood Forums.

„Leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass wir die Produktion des INDIEN Magazins eingestellt haben. Zwar hatten wir sehr gute Verkaufszahlen und eine durchweg positive Resonanz unserer Leserschaft verzeichnen können, jedoch haben uns die geringen Werbeeinnahmen zu dieser schweren Entscheidung gezwungen. Ein hochwertiges Magazin wie das INDIEN Magazin lässt sich ohne, bzw. mit geringen Werbeeinnahmen nicht finanzieren und so waren wir zu dieser betriebswirtschaftlichen Entscheidung gezwungen.

Wir haben bis zum Schluss versucht, Ihr INDIEN Magazin zu retten. Aber leider ist die indische Touristikbranche derzeit noch kaum an deutschen Touristen interessiert und so ist das Interesse, hier in Deutschland für das Land Indien und die touristischen Möglichkeiten und Ziele zu werben, sehr gering.

Ich danke Ihnen für Ihre Treue in den letzten 2 1/2 Jahren und die zahlreichen netten Mails und Briefe, die uns immer wieder Mut gemacht haben, weiterzumachen. Wir sind sehr traurig darüber, Sie, liebe Leser, enttäuschen zu müssen, hoffen aber auf Ihr Verständnis.“

Quelle: Offizielle Mitteilung der Website


Der Artikel Deutsches „Indien Magazin“ stellt Produktion ein wurde zuletzt aktualisiert am 2 April 2012 von Redaktion
India Week Hamburg

India Week Hamburg im November

News-Hinweis:

Dieser ShortNews-Artikel stammt aus dem Newsarchiv unseres Bollywood Forums.

India Week Hamburg

India Week Hamburg

Indien hat sich als großer Investitionsstandort in Asien etabliert. Die aktuellen und auf absehbare Zeit prognostizierten Wachstumsraten von über 7 %, eine stetig wachsende konsumkräftige Mittelschicht, günstige demographische Bedingungen und eine breite Verfügbarkeit qualifizierter Fachkräfte machen das Land für ausländische Investoren attraktiv.

Dabei hat inzwischen die Attraktivität des indischen Binnenmarkts eine mindestens ebenso entscheidende Bedeutung wie die Nutzung von Kostenvorteilen für die internationalen Beschaffungsmärkte.

Gleichzeitig bringt die indische Wirtschaft verstärkt finanzstarke und innovative Unternehmen hervor, die als selbstbewusste Global Player auf den Weltmärkten aktiv werden und auch durch große Unternehmenstransaktionen Aufmerksamkeit erregen. Im Rahmen der India Week 2008 Hamburg werden vielfältige Facetten Indiens beleuchtet.

Das nebenstehende Gesamtprogramm der Woche hat sowohl wirtschaftlich als auch kulturell orientierte Schwerpunkte.

Weitere Informationen zu den jeweiligen Veranstaltungen finden Sie auf www.india-week-hamburg.org. Interessenten zu einzelnen Veranstaltungen wenden sich bitte an die jeweils angegebene Email-Adresse.


Der Artikel India Week Hamburg im November wurde zuletzt aktualisiert am 3 April 2012 von Redaktion

Temptation Reloaded 08 in Deutschland ABGESAGT

News-Hinweis:

Dieser ShortNews-Artikel stammt aus dem Newsarchiv unseres Bollywood Forums.

Die drei geplanten „Temptation Reloaded 2008“ Konzerte am 17. Oktober 2008 im Berliner Velodrom, am 18. Oktober 2008 im Zenith – Die Kulturhalle, München und am 19. Oktober 2008 in der Frankfurter Festhalle sind abgesagt.

„Wir haben ein Schreiben vom Anwalt Shahrukh Khans erhalten, in dem uns mitgeteilt wurde, dass Shahrukh Khan nicht zu den geplanten Konzerten nach Deutschland kommen wird. Wir warten noch auf die Angabe genauer Hintergründe“, erklärt der deutsche Veranstalter SensAsian Media Ltd, „Drei Konzerttermine mit ca. 10.000 Besuchern so kurzfristig abzusagen, ist in unseren Augen eine Form von Respektlosigkeit gegenüber den Fans.“


Der Artikel Temptation Reloaded 08 in Deutschland ABGESAGT wurde zuletzt aktualisiert am 3 April 2012 von Redaktion

Filmfare nun offiziell auf Deutsch erhältlich

News-Hinweis:

Dieser ShortNews-Artikel stammt aus dem Newsarchiv unseres Bollywood Forums.

Das FILMFARE-Magazin gibt es nun auch in deutscher Fassung. Der Herausgeber dieser deutschen Ausgabe ist die Firma threebros Media in Offenbach. Für die Gestaltung, Koordination und den Abo-Vertrieb ist die Firma za:media in Mannheim zuständig.

Das Magazin ist in der deutschen Ausgabe online auf filmfare-magazin.com und in verschiedenen indischen Geschäften zu erwerben. Wir sind zuversichtlich, dass das FILMFARE-Magazin in den nächsten 2-3 Monaten auch im Handel zu kaufen sein wird. Demnächst wird es auch möglich sein, aus der Schweiz und Österreich zu bestellen. Informationen hierzu finden Sie demnächst auf unserer Webseite.

Um den Lesern zunächst einen Einblick in die für viele neue Welt des Bollywood zu verschaffen, haben wir ein sogenanntes Mini-Abo zusammengestellt, das 3 Ausgaben umfasst und für ingesamt 10,90 Euro zu erwerben ist. Alternativ dazu steht die Einzelausgabe, die für den Preis von 3,90 Euro inklusive Versand zu haben ist.

Die Filmfare Awards sind die ältesten und wichtigsten Auszeichnungen, die Hindi-Filmen in Indien verliehen werden. Sie werden jährlich ausgegeben, um Bollywoods größte Talente zu ehren. Die Preise wurden zum ersten Mal im Jahr 1954 vergeben. Leser des FILMFARE-Magazine stimmten über die Gewinner ab und Trophäen wurden verliehen. In der ersten Zeremonie wurden Preise in nur fünf Kategorien verliehen. Inzwischen sind es mehr als dreißig.

Der Artikel Filmfare nun offiziell auf Deutsch erhältlich wurde zuletzt aktualisiert am 3 April 2012 von Redaktion

T-House (BOLLYMAX ™) und EROS machen REM Konkurrenz

News-Hinweis:

Dieser ShortNews-Artikel stammt aus dem Newsarchiv unseres Bollywood Forums.

Eros International, Indiens weltweit führendes Filmstudio, und T-House Productions vereinbaren weit reichende Kooperation in der Vermarktung indischer Filmprogramme im deutschsprachigen Raum. Der Vertrieb der DVDs für Deutschland läuft exklusiv über die Bensheimer m(puls intainment gmbh.

Von T-House werden bereits Anfang 2008 die ersten Blockbuster unter dem Label „BOLLYMAX ™“ veröffentlicht.

Der neue Filmanbieter hat sich zum Ziel gesetzt, die Etablierung des indischen Film-Genres weiter voranzutreiben und auf breiter Ebene zu festigen. Die Titelauswahl soll zukünftig sowohl bei Handels- und Medienpartnern als auch bei den Konsumenten für höchste Qualität, Kompetenz und vor allem Kontinuität in dieser Sparte stehen.

„Gemeinsam möchten wir den Markt in diesem Segment neu definieren“, kommentiert Murad Saleh (CEO, T-House Productions) die Kooperation mit Eros. „Bollywood ist längst nicht mehr nur – singen, tanzen, Happy End! – Bollywood steht vor allem für grossartiges Entertainment.“

„Wir sind davon überzeugt, dass wir über Bollywood schon bald nicht mehr nur von einem vorübergehenden Trend, sondern von einer festen Grösse in der deutschsprachigen Unterhaltungslandschaft sprechen“, führt Murad Saleh weiter aus. „Eine Entwicklung, die sicherlich auch durch den zunehmenden östlichen Einfluss in unserer multikulturellen Gesellschaft gefördert werden wird.“

Benjamin Bach (Senior Vice President – International Sales) von Eros International, ergänzt: „Wir sind froh, den deutschen Markt mit dem so erfahrenen wie erfolgreichen Team von T-House wiederbeleben zu können – hiermit passieren wir in Deutschland einen weiteren Meilenstein auf dem Weg den Neuen Indischen Film aus der Nische „Bollywood“ in ein breiteres Marktsegment zu integrieren.“

Ab 8. Mai 2008 werden gleich drei Neuerscheinungen mit Starbesetzung im Handel erhältlich sein: Die Komödie „Namastey London – Jetzt bockt die Braut“ mit Akshay Kumar, das Liebesdrama „I See You – Nur für Dich“ mit Arjun Rampal sowie das Nachkriegsdrama „Deewaar – Hölle ohne Wiederkehr“ mit einem der renommiertesten indischen Schauspieler, Amitabh Bachchan.

Der Artikel T-House (BOLLYMAX ™) und EROS machen REM Konkurrenz wurde zuletzt aktualisiert am 2 April 2012 von Redaktion

Bollywood nun bei Spartensender Passion

News-Hinweis:

Dieser ShortNews-Artikel stammt aus dem Newsarchiv unseres Bollywood Forums.

Passion ist ein digitaler Spartenkanal, welcher nun auch Bollywood am Wochenende mit in sein Programm nimmt. Ab dem 19. April geht es los. 19:20 Uhr kommt die Doku „The Inner World of Sharukh Khan“, welche sich als Deutschlandpremiere outen darf. Um 20:15 Uhr kommt dann der bereits oft gesendete Bollywood Bockbuster KKKG.

Am 26. April um 18:40 Uhr folgt der zweite Teil der Dokumentation über ShahRukh Khan (Outer World of ShahRukh Khan). Anschließend folgt wieder ein Film, nämlich Kal Ho Naa Ho (Lebe und denke nicht an Morgen). Passion soll laut Aussage von Klaus Holtmann (Leiter Digitale Spartenkanäle bei RTL), zum Heim für die besten Bollywoodfilme werden.

Der digitale Spartenkanal Passion ist ein Joint Venture zwischen RTL Television und der UFA Film & TV Produktion. Passion ist bundesweit bei Premiere, über Satellit bei arena, in den digitalen Kabelnetzen von Unitymedia in Hessen und Nordrhein-Westfalen sowie als IPTV über DSL bei T-Home, HanseNet/Alice und Arcor empfangbar.

Passion Website aufrufen„.

Der Artikel Bollywood nun bei Spartensender Passion wurde zuletzt aktualisiert am 22 Juni 2014 von Redaktion

Om Shanti Om im März in 26 deutschen Kinos

News-Hinweis:

Dieser ShortNews-Artikel stammt aus dem Newsarchiv unseres Bollywood Forums.

Frankfurt, 26. Februar 2008: Nach dem furiosen Berlinale-Auftritt von Indiens Filmikone #1, Shah Rukh Khan, hat das Bollywood-Fieber Deutschland nun endgültig gepackt. Mit dem neuen Film Om Shanti Om, dem bis dato erfolgreichsten indischen Kinofilm aller Zeiten, startet das fernöstliche Tanz-Filmspektakel am 6. März 2008 endlich auch in unsere Kinos.

Bereits auf der Berlinale erhielt Om Shanti Om, der weltweit bislang über 35 Millionen Dollar eingespielt hat, einen spektakulären Empfang als Tausende von Fans sich vor dem Kino und den angrenzenden Straßen versammelten, um einen Blick auf King Khan zu werfen. Die insgesamt vier Vorstellungen des Filmes waren jeweils binnen Minuten restlos ausverkauft, so dass auch zum Deutschlandstart vollbesetzte Kinosäle erwartet werden.

Vertrieben wird Om Shanti Om vom Marktführer der indischen Entertainment Industrie, Eros International, der bereits seit einigen Jahren erfolgreich weltweit indische Filme vermarktet hat, wie Devdas, Main Hoon Na, Josh, Dil Se und Namestey London.

Om Shanti Om

Om Shanti Om

Benjamin Bach, SVP, International Sales, Eros International, kommentierte: „Es war bereits ein großartiges Ereignis, Om Shanti Om auf der Berlinale zu präsentieren und die überwältigende Resonanz zu erleben – gerade bei einem Film aus einem völlig anderen Kulturkreis.

Umso mehr freuen wir uns, dass Om Shanti Om mit 26 Kopien der größte Kinorelease eines Bollywoodfilms aller Zeiten sein wird. So kann Eros das Genre in Deutschland weiter ausbauen und als klare Alternative zum westlichen Hollywoodkino etablieren. Ich wünsche allen Fans viel Spaß bei Om Shanti Om auf der großen Leinwand!“

Om Shanti Om ist die Geschichte des jungen Filmschauspielers ‚Om’ (Shah Rukh Khan) und seiner Wunsch-Auserwählten ‚Shanti’ (Deepika Padukone) und spielt im glitzernden Bollywood der 1970er Jahre bis hin zur Jetztzeit. Dabei zollt Om Shanti Om den klassischen Bollywood-Filmen der 1970er Tribut und bringt einmal mehr Leinwandlegende Shah Rukh Khan, Regisseurin Farah Khan und Produzent Gauri Khan in einem magischen Film über Liebe, Träume, Verrat und Schicksal zusammen.

Noch nie zuvor hat es ein Film geschafft, über 30 der angesagtesten Bollywood-Stars gemeinsam vor die Kamera zu holen. Dazu zählen Salman Khan, Rani Mukherjee, Kajol, Sanjay Dutt, Priyanka Chopra, Preity Zinta, Saif Ali Khan und viele viele andere.

In Deutschland startet der Film am 06. März 2008 in insgesamt 26 Kinos der Ketten Cinemaxx, UCI Kinowelt, Cinestar sowie zahlreichen Independent Kinos.

Der Artikel Om Shanti Om im März in 26 deutschen Kinos wurde zuletzt aktualisiert am 2 April 2012 von Redaktion
Unforgatbble Tour

Unforgettable Tour kommt auch nach Deutschland

Unforgatbble Tour

Unforgettable Tour Deutschland

Unforgettable Tour heißt die neue Welttour aus Indien. Sie soll Bollywood noch bekannter in der ganzen Welt machen. In der Show sind hochkarätige Stars, jedoch für viele sicher enttäuchend, kein ShahRukh Khan. Trotzdem ist das Aufgebot sicher nicht zu verachten, kommen werden Stars wie Amitabh Bachchan, welcher die Show sozusagen führt, dann sein Sohn Abhishek Bachchan, dessen Frau Aishwarya Rai und die eher unbekannteren Bollywood Stars hier in Deutschland wie Bipasha Basu, Lara Dutta und Ritesh Deshmukh.

Die Tour wird etwa ein Jahr unterwegs sein und unsere Bollywood Stars wollen ihre besten Stücke vortragen. Ganz klar das Aish hier in ihrem Element sein wird und allein wegen ihr würde sich der Besuch schon lohnen. Starten wird das Ganze nächstes Jahr im April und wird durch fast alle Kontinente wie Europa, Afrika, Asien, Amerika führen. Viraf Sarkari ist der Organisator von der „Unforgettable Tour“. Die Stars die dort mitmachen werden sind begeistert und werden nun einiges an Arbeit haben, klar das nun Filmprojekte eher Nebensache werden, aber das war bei der „Temptations Tour“ ja nicht anders.

Ansonsten gibt es derzeit noch nicht viele Infos, wird sich sicher in den nächsten Monaten ändern. Klar ist anscheinend aber, dass in Köln die Tour zu Gast sein wird, weitere Infos werden hier natürlich bald auf euch warten. Mehr Infos und zur offiziellen Seite kommt ihr unter der Adresse: www.theunforgettabletour.com

Quelle: www.theunforgettabletour.com

Der Artikel Unforgettable Tour kommt auch nach Deutschland wurde zuletzt aktualisiert am 22 Juni 2014 von Redaktion

Bollywood Produktion „Aap Kaa Surroor“ flieht aus Deutschland

News-Hinweis:

Dieser ShortNews-Artikel stammt aus dem Newsarchiv unseres Bollywood Forums.

Leider ist es doch soweit gekommen, wie von manchen erwartet wurde. Hoffen wir das es keine Nachwirkungen haben wird, nämlich das hier keiner mehr so richtig drehen will… Da haben die verantwortlichen mal richtig versagt, schade für Produktionsstandort DeutschlandExclaim

Wie letzte Woche bekannt wurde, werden die Dreharbeiten zu Himesh Reshammiyas Film „Aap Kaa Surroor“ in Deutschland nächste Woche vorzeitig beendet und in Thailand fortgesetzt. Momentan werden die letzten Außenshoots in Hessen gedreht, bevor sich die indische Filmcrew Anfang April auf den Weg nach Thailand macht.

Der Abbruch der Dreharbeiten kam plötzlich und ist das Resultat vieler Probleme in der Zusammenarbeit zwischen der deutschen Filmcrew und den indischen Filmemachern. Wie der Consulting Producer Vivek Singhania mitteilte, wurden Abmachungen seitens beteiligter deutscher Institutionen nicht gehalten, scheinbar unqualifizierte Berater und Produktionsunterstützer zur Verfügung gestellt und die dadurch entstandenen Produktionskosten seien unvorhersehbar in die Höhe gestiegen. Unter solchen Umständen sei eine Fortführung der Dreharbeiten in Deutschland, die ursprünglich bis Anfang Mai andauern sollten, unmöglich geworden und haben die indische Filmcrew dazu veranlasst, sich kurzfristig nach neuen Film-Locations umzuschauen.

Herr Singhania bedauert dies sehr, da Deutschland ein sehr schönes Land sei und das Interesse indischer Produzenten an Deutschland als Location sehr hoch ist. Er hofft für die Zukunft auf eine bessere Zusammenarbeit zwischen den deutschen Filmlocations und -Commissions und indischen Produzenten.

Der Artikel Bollywood Produktion „Aap Kaa Surroor“ flieht aus Deutschland wurde zuletzt aktualisiert am 2 April 2012 von Redaktion
Bolly-Wood Tags:   ,  ,  ,  ,