Portal Anmeldung!
Bollywood App!
ANZEIGE

0 B¦ollys (angemeldet?)
Bolly-LogB¦ollys  verdienen...
Bolly-Log

Dieses Thema enthält 1 Antwort, hat 2 Stimmen, und wurde zuletzt vor vor 10 Jahre, 3 Monaten von  petritundlaura aktualisiert.

2 Beiträge anzeigen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #23124

    Evelyn
    Mitglied

    Es benötigt viel Zeit und Ausdauer dieses Milch-Burfi zu machen , doch es lohnt wirklich . Als ich es das letzte Mal gemacht habe, schenkte ich es dem Verlobten meiner besten Freundin .
    Er war sooooo glücklich darüber wie toll ich kochen kann , es schmecke nämlich genauso gut wie das von seiner Mutter aus Pakistan ; doch meine Freundin fand es nicht so prickelnd, aber nur weil sie sich abschuftet und er ihr noch nie gesagt hat das sie auch nur annähernd an den originalgeschmack einer Speise gekommen sei.

    Ihr benötigt:

    2 Liter Vollmilch / mindestens 3,5% Fett
    halbe bis 3/4 Tasse Zucker / In meine Tasse passen 250 ml
    den Saft einer halben Zitrone ( gesiebt)
    Backpapier
    gehackte Nüsse / Mandeln / Kokosraspeln oder Pistazien zum garnieren

    – 1 Liter Milch zum kochen bringen
    – sobald es kocht vom Herd nehmen und den Zitronensaft dazu gießen
    – sobald sich der Käse gesetzt hat, wird er durch ein Mulltuch gesiebt ( wir benötigen nur noch den Käse im Mulltuch )
    – ruhig einige Zeit stehen und abtropfen lassen , später ordentlich auspressen

    – den zweiten Liter Milch zum kochen bringen, und um die Hälfte einreduzieren lassen ( das dauert fast eine Stunde ) indem man auf kleiner Flamme ständig weiterrührt . Nicht abschrecken lassen , die erste überkochphase ist bald überstanden, einfach kräftig weiterrühren und pusten.
    – wenn es um die Hälfte einreduziert ist gibt man den Käse dazu, immer schön weiterrühren und kochen, bis es langsam dicker wird, dann gibt man den Zucker dazu
    – erst wenn ein Klumpen daraus wird ( es fließt nicht mehr auseinander ) dann gibt man die Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech , Gratinform , Teller oder was sonst so da ist.
    – Die Masse wird ca. 1 cm dick gleichmäßig verteilt ; ich mache das immer mit den gewaschenen Händen

    – nach Lust und Laune verzieren
    – nach erstmaligem Abkühlen für mindestens für 2 Stunden in den Kühlschrank / über Nacht ist noch besser
    – nach erkalten in Rauten schneiden und genießen

    #23757

    petritundlaura
    Mitglied

    Hallo!

    Ist wirklich ein schwieriges Rezept.

    Finde ich toll, dass Du ein so tolles Kompliment erhalten hast.

    Ich habe von meinem Mann auch noch nie so etwas gehört, er meint immer nur: hät ruhig noch mehr Salz ran gekonnt oder zu hart. Naja das sind die Männer, mit uns können Sie es ja machen.

    Es ist so und so schwer einer Schwiegermutter beim Kochen Konkurenz zu machen. Schaffen leider nicht viele. Ich habe es jedenfalls nicht ganz geschafft. Betrifft aber die Rezepte aus der Kultur meines Mannes. Meine Schwiegermutter ist eine ganz tolle Frau, aber an manche Rezepte komme ich halt einfach nicht ran. Schmecken halt auf meine Art anders aber auch gut.

    Bei Mama schmeckts halt einfach am besten, oder 😉

    Sag Deiner Freundin sie soll den Kopf nicht hängen lassen, vielleicht sollt sie ein Rezept versuchen, was es in Pakistan nicht gibt, dann wird sie es auf jedenfall besser machen, als die Mama ihres Verlobten, denn die hat es ja noch nicht gekocht. 😀

    Sag ihr auch, dass sie nicht allein ist auf dieser Welt. Ich glaube es geht vielen Frauen so.

    Kopf hoch, es kann nur besser werden.

    Hast Du noch mehr Rezepte auf Lager? Ich suche etwas für meine zwei Kleinen. Am besten etwas Süsses. Du weißt ja bestimmt wie Kinder sind, wir waren ja auch mal welche.

2 Beiträge anzeigen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)

Du musst angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

Der Artikel Milch-Burfi wurde zuletzt aktualisiert am 29. Januar 2008 von Evelyn

Kommentare sind hier leider gesperrt!