Portal Anmeldung!
Bollywood App!
ANZEIGE

0 B¦ollys (angemeldet?)
Bolly-LogB¦ollys  verdienen...
Bolly-Log

Dieses Thema enthält 0 Antworten, hat 1 Stimme, und wurde zuletzt vor vor 11 Jahre von  srkfan aktualisiert.

1 Beitrag anzeigen (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • #20591

    srkfan
    Mitglied

    Am 9.8.2007 um 22:15 Uhr läuft der zweite Teil der Reihe Megacitys auf ZDF.
    Im 2.Teil dreht sich alles um die pulsierende Stadt Bombay.

    Megacitys sprengen alle Vorstellungen. Wieviele Menschen leben in Bombay? 15 oder 20 Millionen? Wie soll man zählen in einer Stadt, in der nichts mehr planbar und keine Infrastruktur ausreichend ist, wo täglich 300 Familien vom Land dazuströmen? Statistisch bietet Bombay eine der schlechtesten Lebensqualitäten der Welt. Und trotzdem hat ZDF-Südostasien-Korrespondent Peter Kunz hauptsächlich Leute gefunden, die ihre Stadt lieben. Die nicht von ihr lassen würden.
    Bombay ist ein Traum. Für alle, die in der Megacity ihr Glück suchen – ganz oben wie ganz unten in der Gesellschaft.

    Bombay produziert Träume. Bollywood hat mit seinem jährlichen Filmausstoß Hollywood bereits überholt. Tag und Nacht wird gedreht, Melodramen und Schmonzetten mit Gesang meist, dem indischen Geschmack entsprechend. Und Indien ist ein Milliardenmarkt. „Niemand verhungert in Bombay, im Gegensatz zu anderen Landesteilen“, meint der Tagesmanager im Luxushotel, und der Töpfer in Bombays berüchtigtem Slum „Dharavi“ drückt es ähnlich aus.

    „Die Stadt hat mir viel gegeben“, sagt Bollywood-Superstar Saif Ali Khan und fügt hinzu: „Es wäre die schönste Stadt der Welt, wenn sie ihr Verkehrsproblem in den Griff bekommen könnte.“ Bombay schickt sich an, ganz Indien in den Griff zu bekommen. Hier schlägt das finanzielle Herz des Subkontinents.

    Bollywood und Models, Bollywood und Mafia, in Bombay geht das alles zusammen. Peter Kunz und Kameramann Zeljko Pehar drehen die Dreharbeiten zu einem neuen indischen Kinohit, während der Hauptdarsteller darin ein paar Tage später vor Gericht stehen wird: Wegen illegalen Waffenbesitzes und Verwicklung in zwielichtige Machenschaften in den Zeiten der großen Terroranschläge in Bombay in den 90er Jahren.

    Bombay selbst ist immer großes Kino. Das bestätigt auch einer der letzten Plakatmaler, die die Werbung für die bunten Bollywood-Schinken noch mit Hand auf riesige Leinwände bringen. Wie Picasso steht er mit freiem Oberkörper in seinem riesigen alten Atelier und lässt mit knappen Pinselstrichen und knalligen Farben eine Pistole wachsen, die ein gemalter Schauspieler dem anderen brutal in den Mund steckt. „Früher wollten die Leute Liebespaare auf den Plakaten, heute wollen sie nur noch Gewalt sehen“, sagt Abdul Rehman . „Das hat sich verändert. Bombays romantische Zeiten sind vorbei. Aber das ist das Leben!“

    (Quelle: ZDF)

1 Beitrag anzeigen (von insgesamt 1)

Du musst angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

Der Artikel Megacity Bombay wurde zuletzt aktualisiert am 3. August 2007 von srkfan

Kommentare sind hier leider gesperrt!