Portal Anmeldung!
Bollywood App!
ANZEIGE

0 B¦ollys (angemeldet?)
Bolly-LogB¦ollys  verdienen...
Bolly-Log

Dieses Thema enthält 8 Antworten, hat 5 Stimmen, und wurde zuletzt vor vor 8 Jahre, 7 Monaten von  sussan aktualisiert.

9 Beiträge anzeigen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)
  • Autor
    Beiträge
  • #15469

    Naina
    Mitglied

    Hallo ihr Lieben!
    Da es so etwas hier noch nicht gibt, eröffne ich mal die erste FF (Fanfiction). Es ist eine selbstgeschriebene Geschichte, die ihr gerne mitlesen und kommentieren könnt, wenn ihr wollt. Ich wünsche euch jedenfalls viel Spaß.
    P.S: Ich wusste nicht in welchen Thread sie reinpassen würde, da sie schon viel Wahrheit in sich trägt, aber auch einiges Erfundenes… Naja, wie dem auch sei. Lasst euch nicht von der Ich-Form verwundern. ^^

    Hier kommt meine FF: In Sachen Liebe!

    Donnerstag – 8. Dezember……………………..

    Wieso kann das Leben nicht einmal leicht sein? Warum nicht nur ein einziges Mal? Warum nicht, wenn es um die schönste Sache der Welt geht – Liebe?
    Ganz genau, weil sich die ganze Welt gegen mich verschworen hat!
    Diesen Gedanken hege ich nun schon seit 10 Jahren meines jungen Lebens. Freunde kamen, Exfreunde gingen. Ich sah zu, als würde ich in einem Kino sitzen vor einer großen Leinwand und mit einer Tüte Popcorn im Arm. Ich konnte einfach nichts machen, nicht eingreifen. Ganz egal wie sehr ich mir wünschte der Film würde ein gutes Ende nehmen.
    Und warum in drei Teufels Namen kann ich die, die mich so verletzt haben dann nicht hassen? Warum muss ich wegen denen auch noch Nächte lang wach liegen und mir die Augen ausheulen? Manchmal hasse ich mich selbst dafür, dass ich mein Herz verschenkt habe. Ich hätte mir ja denken können, dass es eh nur wieder gebrochen wird. Wie die letzten 100 Male auch. Immer das Selbe – immer und immer wieder. Ich wundere mich, dass überhaupt noch etwas von meiner lebensnotwenigen Blutpumpe übrig ist und sie nicht längst schon zu Staub zerfallen ist. Gebraucht wird sie eh nicht und wenn, dann arbeitet sie mit Hochdruckgeschwindigkeit, überschlägt sich und landet mal wieder auf der Nase!
    Wenn mal wieder so eine Zeit gekommen ist, wird die verbeulte Nase verarztet und ich haue mich vor den Fernseher, mit zehn Tafeln Schoki und mache einen Frust-Fress-Sex and the city-Abend!
    Oft zweifle ich daran, dass es die wahre Liebe überhaupt gibt. Ich meine, ich habe sie nirgends gesehen außer in diesen indischen Filmen. Was ist Liebe überhaupt? Manche sagen, es sei die schönste Sache der Welt und man will sie nicht missen. Aber wie soll ich das glauben, wenn ich bis jetzt immer nur die dunkle Seite dieses Gefühl gesehen habe? Immer nur diesen Schmerz, diese Enttäuschung? Es zerreißt mir jedes Mal von neuem das Herz und ich habe keine Lust mehr daran zu denken, dass es die wahre Liebe wirklich gibt. Jeder, von dem ich geglaubt habe von dem lerne ich es, hat sich in mein Herz gestohlen und es am Schluss wieder gebrochen.
    Aber da war es natürlich auch nicht so, dass wir erst mal für ein paar Monate glücklich zusammen waren. Nein! Von Anfang an gab es Schwierigkeiten, über die mein Herz einfach hinwegblickte. Wie sagt man so schön? Liebe macht blind – verdammt blind.

    Freitag – 9. Dezember……………………..

    Jemand sagte mir einmal, Liebe schafft alles, überwindet alles und ist die größte Macht! Wo ist diese Macht denn hin, wenn man sie braucht? Ich sehe reichlich wenig von ihr. Sie kann kein Alter und auch keine Entfernung (Körperlich oder Seelisch) überwinden. Nicht einmal das?! Dann frage ich mich, wie mächtig die Liebe überhaupt ist. Manchmal hatte ich meinen Glauben an die Liebe wirklich verloren. Doch an anderen Tagen, wenn ich an die wenigen glücklichen Tage in meinem „Liebesleben“ zurückblicke, spüre ich sie wieder. Die Hoffung! Die Hoffnung von jemandem geliebt zu werden. Die Hoffung jemanden zu finden, der die Liebe genauso vermisst und braucht wie ich. Doch wo ist dieser jemand? Wo werde ich ihn finden? Wann werde ich ihn treffen? Kenne ich ihn vielleicht bereits, habe ihn aber noch nicht erkannt? So viele Fragen und keine Antworten. Es wird mein Herz entscheiden, auch wenn ich riskiere noch viele weitere Male einen Frust-Fress- Sex and the city-Abend verbringen zu müssen.
    Ich bin wenigstens noch nicht ganz verloren… denn schließlich glaube ich noch an ein Wunder! An das Wunder mit dem zusammen zu kommen den ich liebe und der mich auch liebt. (Ihn aber in dieser Zeit noch irgendetwas hindert.)

    #15471

    Careline
    Mitglied

    *reinhüpf* hey naina, die ff ist cool ich hoffe das es bald weiter geht.. du hast nen tolln schreibstil!
    Mach bitte schnell weiter XD

    #15474

    Naina
    Mitglied

    Na klar Careline, geht sofort weiter. ^^ Schön, dass es dir gefällt.
    ————————–
    Sonntag – 11. Dezember……………………..

    Warum immer ich? Wieso? Womit habe ich das verdient? Diese Fragen stellt man sich immer und immer wieder. Doch Antworten findet man nicht. Nicht in irgendwelchen Frauenzeitschriften, nicht in den Ratgeberkolumnen, noch nicht einmal bei einer Wahrsagerin, die einem die Zukunft aus den Sternen ablesen kann. Nicht einmal die Zukunft weiß, was in Sachen Liebe passiert.
    Es ist wie ein ewiges Spiel, in dem ein einziger Handgriff über Sieg und Niederlage entscheiden kann. Wenn er dann getan wurde, dieser eine Handgriff, und die Niederlage entgültig feststeht, können auch Tonnen von Schokolade und 3 Stunden Carrie am Stück nicht mehr weiterhelfen. Dann fließen die Tränen in Strömen. Man könnte damit ganze Länder mit Wasser versorgen! Taschentuchberge werden aufgeschüttet und die Taschentuchfabriken freuen sich schon, da sie ihr Geschäft des Lebens machen. Schön, dann ist wenigsten einer glücklich!
    Egal was ich mache, wie ich es mache, mit wem und wo ich es mache… der Eine geht mir einfach nicht aus dem Kopf. Aber anstatt ihn dafür zu hassen, dass er mich so verletzt hat, suche ich nun die Schuld bei mir. War ich es etwa? „NEIN, du bist nicht schuld!“, höre ich aus allen Mündern meiner Freundinnen, doch ich kann es ihnen nicht recht glauben. Irgendwie komme ich immer wieder zu einem Gedankenschritt, der mich geradewegs zu der Annahme führt, dass ich Schuld an allem bin. Warum auch immer! Irgendwie ist man es immer selbst gewesen, komme was oder wer da wolle. Man denkt sich, „Ich war schuld, dass er mich nicht geliebt hat“, „Ich war schuld, dass er sich in eine andere verliebt hat“ oder „Ich war schuld, weil er plötzlich erkennt, dass er doch noch Gefühle für seine Ex hat.“
    Und versucht mir, das ja nicht auszureden! Ich werde euch vielleicht jetzt glauben, doch kaum liege ich heute Nacht im Bett, schon plagen mich diese Gedanken wieder. Habe ich es endlich geschafft diese Gedanken durchzuwälzen, denke ich wieder an die schönen Dinge. Dinge die gesagt oder getan wurden, Dinge die vielleicht nur gedacht wurden. Aber Dinge, für die ich IHN geliebt habe oder liebe. Ist das leichte Grinsen auf meinem Gesicht wieder verschwunden kommen die Sehnsuchtsanfälle und somit auch die Heulkrämpfe. In diesen Momenten denke ich einfach, es gibt keine Liebe mehr in meinem Leben! In diesen Momenten fühle ich einfach nur den unglaublichen Schmerz, der aus dem tiefsten Inneren meines Herzen beginnt sich in mich hinein zu fressen.
    Es ist leicht zu verletzen, doch das Heilen, das ist das Schwere.

    #15477

    j-kaempfer
    Mitglied

    Das hast du echt alles ganz klasse geschrieben!!! Du sprichst mir aus der Seele!!!
    Es ist echt nicht einfach im Leben alles zu bewältigen, versuchen das richtige zu tun.
    Man braucht dazu echte wircklich gute Freunde, die schwer zu finden sind.
    ;( 🙁

    #15485

    Naina
    Mitglied

    Vielen Dank, j-kaempfer!
    Mir wird die Person von der ich schreibe irgendwie immer ähnlicher. :O
    —————————————-

    Dienstag – 13. Dezember……………………..

    Verletzt mich alle nur weiter so…irgendwann kann ich auch nicht mehr!
    Ich komme nicht los von ihm. Komme nicht los von den Gedanken der Liebe. Will frei sein, aber dennoch seine Liebe nicht verlieren. Will nicht tausend mal in der Minute an ihn denken müssen und darauf hoffen dass er zurück kommt.
    Er soll mich und mein herz frei lassen, verdammt noch mal! Warum tun Männer nie das, was man von ihnen will? Sagt man ihnen sie sollen einen lieben, ergreifen sie die Flucht. Sagt man ihnen sie sollen einen in Ruhe lassen, schleichen sie sich nur noch öffter in die Gedanken.
    Wollten sie sehen wie mir die Tränen in die Augen schießen und mir ganz schwarz vor Augen wird, mein Hals sich zuschnürt und ich kaum noch atmen kann?
    Es ist gut, dass man wenn einen ein männliches Wesen mal wieder furchtbar verletzt hat, in die Arme der besten Freundin flüchten kann. Tja, ich bewundere alle die es so leicht haben. Wenn ich mir meine „Freunde“ hier so ansehe, weiß ich gar nicht ob ich sie wirklich Freunde nennen kann. Freunde, die mir wirklich zuhören und mir helfen leben über 300km weit weg von mir. Aber dennoch liebe ich sie. Ich würde sie in meinem Leben nicht missen wollen. Freundschaft ist eben doch stärker als Liebe! Sie kann bestehen, auch wenn 800km zwischen einem liegen, bei Liebe wird es da schon schwieriger. Naja vielleicht liegt das auch an den jeweiligen Personen. Ist wohl Ansichtssache.
    Wie sagt Shahrukh so schön – Schreite mit Hoffnung in deinem Herzen voran und du wirst niemals alleine gehen! Ich weiß, dass ich niemals alleine bin. Aber warum fühle ich mich dann so verdammt allein? Warum schreit mein Herz nach Liebe? Liebe, die mir niemand bieten kann, ich aber doch so sehr brauche!

    #15525

    j-kaempfer
    Mitglied

    Hey warum schreibst du nicht weiter? Du kannst das echt gut!!!
    Bitte mach weiter!?!?!? =) 🙁

    #15537

    Naina
    Mitglied

    Donnerstag – 15. Dezember……………………..

    Der gestrige Frust-Fress-Sex and the city-Abend sitzt mir immer noch in den Knochen. Heute wäre ich fast nicht aus den Federn gekommen (was bei mir ja eigentlich immer so ist). Ich wälze mich morgens im Bett und denke mal wieder fieberhaft nach. Worüber? Ich ging mal wieder alle Standart-Fragen durch. Warum? Wieso? Weshalb?
    Ich schaute neben mich – mein Handy. Ich habe es die ganze Nacht an, weil ich darauf hoffe eine SMS zu bekommen. Von wem? Na das könnt ihr euch wohl denken. Es ist dieses Gefühl. Dieses bedrängende Gefühl unbedingt mit ihm reden zu wollen, aber nicht selbst den ersten Schritt zu machen. Das würde ja heißen, man braucht den anderen. Und das will man nicht unbedingt zeigen. Doch was, wenn er sich einfach nicht meldet? Was macht Frau dann? Genau, also ich greife zum Handy und schreibe eine SMS. Zum Teufel noch mal, es ist wie eine Sucht, getrieben von dieser fürchterlichen Sehnsucht. Doch was soll ich machen? Ich bin wie süchtig… süchtig nach ihm, seiner Liebe und Geborgenheit. Süchtig nach seinen netten Worten, die ich so sehr brauche, damit ich nicht verhungere. Ich merke, wie ich immer mehr abmagere, wenn ich nicht sofort mit ihm spreche.
    —————————
    Sry, das war jetzt nicht sooo sonderlich gut. Stecke grad irgendwie in einer Schaffenskriese ;(

    #15555

    ILoveRani
    Mitglied

    Diese FF finde ich echt gut!!
    Du kannst solche Sachen echt gut und spannend schreiben! *Kompliment mach*

    viele greez
    Vera (Verena)

    #26629

    sussan
    Mitglied

    Liebe Naina ich finde dich eifach klasse in jede richtung du schreibst mit gefühl und bist auch richtig lustig mach so weiter 😀 😀

9 Beiträge anzeigen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)

Du musst angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

Der Artikel In Sachen Liebe – Fanfiction von Naina wurde zuletzt aktualisiert am 5. Dezember 2006 von Naina

Kommentare sind hier leider gesperrt!