Portal Anmeldung!
Bollywood App!
ANZEIGE

0 B¦ollys (angemeldet?)
Bolly-LogB¦ollys  verdienen...
Bolly-Log

Dieses Thema enthält 3 Antworten, hat 4 Stimmen, und wurde zuletzt vor vor 11 Jahre, 3 Monaten von  Jana aktualisiert.

4 Beiträge anzeigen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • #6711

    Nainia
    Mitglied

    Sicher habt ihr (wie ich) schon gemerkt das der indische Tanz mit sehr viel ,,Handarbeit“ verbunden ist?–
    Diese sind sehr fein und sehen natürlich sehr shcön aus (deswegen liebe ich auch den indischen/oder auch Bolly-Tanz so)

    und was haltet ihr davon??

    #6716

    Xara²³
    Mitglied

    ich hatte mal eine seite wo die einzelnen handbewgungen erklärt wurden. Habs sie aber net mehr^^

    #6734
    Redaktion
    Redaktion
    Super-Administrator

    Der indische Tanz lässt auf eine lange Tradion zurück blicken und hat viel mit der Religion zu tun. Der Tanz für die Götter … daher so atemberaubend und bestimmt nich einfach zu lernen:!:

    Meine Mutter musste den Tanz wie fast alle Kinder bereits in der Schule lernen, da sieht man wie wichtig das Tanzen in Indien ist:!:

    #6982

    Jana
    Mitglied

    Über Tanz in Indien, Status, Bedeutung

    Indien hat nicht nur die älteste Musikkultur dieser Erde, wohl bis ins sechste Jahrtausend v. Chr. zurückgehend, auch der Tanz entstand in Indien und ist in seinen rhythmischen und Tonelementen vollkommen damit verbunden.
    In dem über 2000 Jahre alten grundlegenden Werk für den indischen Tanz und die Dramen, dem Natya Shastra, erfahren wir über Geist und Technik des Klassischen Indischen Tanzes.
    Der Klassische Indische Tanz ist eine der wichtigsten Kunstgattungen Indiens. Es gibt heute unendlich viele Facetten; jede Region, jede Volksgruppe hat ihre eigenen Tänze – es gibt 8 klassische Stile. Trotz aller Vielfalt gibt es viele Gemeinsamkeiten im Bewegungsrepertoire und in den mythologischen, religiösen und philosophischen Stoffen. Allen Tanzformen sind ausdrucksvolle Handgesten, Mimik, die die verschiedenen Gefühle ausdrücken, eine komplizierte rhythmische Fußarbeit und farbenfrohe, prächtige Kostüme zu eigen – und die Tänzer sind geschminkt.
    Laut den altindischen mythologischen Überlieferungen und historischen Werken, den sogenannten >puranas< war es Gott Shiva selbst, der den Menschen 6000 Jahre vor unserer Zeitrechnung Musik und Tanz lehrte. In ihm haben alle Tänze ihren Ursprung - in Shiva, der mit seinem kosmischen Tanz die Welt erschuf.
    Der Tanz ist somit eine heilige Handlung, gebunden an die Welt der Götter, der Mythologie und Religion und Philosophie. Aus diesem Grunde wurden die Tänze früher auch nur in Tempeln aufgeführt. Nach einer bewegten Geschichte, verbunden mit dem Niedergang der Religion, setzte glücklicherweise auch in Indien wieder eine Renaissance des indischen Tanzes ein, was insbesondere Mahatma Ghandi und Rabindranath Tagore zu verdanken ist.
    Der indische Tanz, verbunden mit Musik und Gesang, auch als Tanzdrama, hat seinen hohen Anspruch, erfüllt zu sein von seiner spirituellen Dimension, wieder zurückgewonnen und in einigen großen Gestalten beleben können.

4 Beiträge anzeigen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)

Du musst angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

Der Artikel Handbewegungen beim Tanzen…. wurde zuletzt aktualisiert am 11. Juli 2006 von Nainia

Kommentare sind hier leider gesperrt!