Portal Anmeldung!
Bollywood App!
ANZEIGE

0 B¦ollys (angemeldet?)
Bolly-LogB¦ollys  verdienen...
Bolly-Log

Dieses Thema enthält 4 Antworten, hat 3 Stimmen, und wurde zuletzt vor vor 11 Jahre, 6 Monaten von  Melbu aktualisiert.

5 Beiträge anzeigen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Autor
    Beiträge
  • #18046

    rinaldo
    Mitglied

    Newsheadline: FIRE, EARTH und WATER von Deepa Mehta ist endlich in einem 3er Set auf DVD erhältlich!
    Thema: DVD News
    Themenbilder:

    Newstext:

    Die kanadisch-indische Regisseurin Deepa Mehta hat zwischen 1996 und 2005 3 Filme geschaffen, die vom inhaltlichen Rahmen her auf eine Trilogie angelegt wurden: FIRE (1996), EARTH (1998 ) und WATER (2005, begonnen aber schon Ende der 1990iger Jahre).

    Durch die aktuelle Veröffentlichung auf einem 3er DVD-Set wird endlich auch der mittlere Film EARTH dem Publikum zugänglich, da dieser bisher in Deutschland weder im Kino noch auf DVD zu sehen war. Alle drei Filme werden auch in der Originalfassung mit Untertitelung angeboten.

    Vor unterschiedlichem zeitlichen und geschichtlichem Hintergrund erzählt Deepa Mehta in dieser Trilogie, wie die verschiedenen gesellschaftlichen Zwänge diejenigen, die einen Weg außerhalb der Konventionen wagen, nahezu vernichten. Im Mittelpunkt stehen immer Frauen, die aufgrund ihres Geschlechtes noch ganz besonders entwürdigenden Konventionen ausgesetzt sind.

    In FIRE wird die in Indien (und immer noch in vielen anderen Teilen dieser Welt) unmögliche Liebesgeschichte zwischen zwei Schwägerinnen erzählt. Die ältere Radha und die junge Sita, beide in frustrierenden Ehen gefangen, entdecken, dass es auch noch eine Liebe jenseits der heterosexuellen Normen gibt. Als die Beziehung verraten wird, kommt es einer Beinahe-Katastrophe. Diese Geschichte wird erzählt mit starkem Bezug zur indischen Mythologie, insbesondere zum Ramayana-Epos. Der Titel „FIRE“ spielt an auf die Episode, in der Ram seine Frau Sita einer Feuerprobe unterzieht, weil er ihr nicht glauben will. Auch Radha geht am Ende – ungewollt – durchs Feuer und überlebt, zwar knapp und innerlich und äußerlich beschädigt, aber sie darf weiterleben, mit der Option auf ein gemeinsames Leben mit Sita.
    Der Film geht nicht nur im Thema, sondern auch szenisch über viele Grenzen dessen hinaus, was in Indien auch heutzutage noch kaum möglich ist, auszusprechen, geschweige denn zu zeigen. Nicht umsonst brannten nach Erscheinen des Film Kinos in Indien und wurde schließlich der Film ganz verboten, nach dem Motto „was nicht sein kann, darf nicht sein“.

    EARTH ist der bedrückendste und hoffnungsloseste Teil der Trilogie. Ist FIRE in der Gegenwart angesiedelt, spielt EARTH wenige Tage vor und nach der Unabhängigkeit Indiens im Jahre 1947 und der damit vebundenen Teilung in Indien und Pakistan. Wer weiß schon in Europa, mit wieviel Opfern diese von den Engländern willkürlich vorgenommene Teilung verbunden war? Am Ende kostete die Teilung ca. 1 Mio Menschen das Leben und waren 12 Mio Menschen auf der Flucht. Angesiedelt ist die Handlung in Lahore, im heutigen Pakistan. Erzählt (nach einer wahren Geschichte von Bapsi Siwa) wird aus der Perspektive des behinderten Mädchens Lenny, Teil einer Parsi-Familie, umhegt von ihrem hinduistischen Kindermädchen Shanti und deren Freunden, Moslems, Hindus, Sikhs und Parsi.
    EARTH erzählt in dichten 100 Minuten, wie Pogrome entstehen, wie es kommt, dass Menschen, die eben noch Freunde, Nachbarn, Familie waren, sich in der nächsten Minute erbarmungslos abschlachten, die Bestie in sich herauslassen. Neben Lenny steht Shanti und ihre Beziehung zu den Männern Hasan und Dil Navaz, beide Muslims, im Mittelpunkt des Films. Shanti und Hasan lieben sich, aber auch Dil Navaz ist in Shanti verliebt. Dieser Dil Navaz, ein eher schwacher Mensch, verwandelt sich unter dem Druck der Verhältnisse (Moslems, Hindus und Sikhs machen Jagd aufeinander und bringen sich gegenseitig um) und unter der Tatsache, dass er die geliebte Frau nicht haben kann bzw. sie ihn nicht will, in einen erbarmungslosen Mörder, der – scheinbar auf der richtigen Seite – am Ende seine besten Freunde und die von ihm geliebte Frau auf dem Gewissen hat.
    EARTH spiegelt das ewig gleiche Motto „Und kannst du nicht mein Bruder sein, schlag ich dir den Schädel ein“ auf mehr als beklemmende Weise wider. Dieser Film hallt noch lange in einem nach, weil es so schreckliche Realität ist, was Menschen sich in jeder Minute überall auf der Welt antun.

    WATER hat fünf Jahre Produktionszeit gekostet, weil fanatisierte Hindus die Dreharbeiten behindert haben, und wurde aber schließlich mit einer diesjährigen OSCAR-Nominierung belohnt (mein persönlicher Favorit). Die Handlung spielt in den späten 30iger Jahren. Chuiya ist 8 Jahre alt und bereits Witwe. Witwen gelten in der indischen Gesellschaft weniger als nichts und müssen ein erbärmliches Leben in Witwenhäusern fristen.
    Auch Chuiya wird in einen solchen Witwenashram abgeschoben. Dort trifft sie auf die hübsche Kalyani, die durch Prostitution den Unterhalt für den Ashram verdient und auf die ältere Shakuntala, die sie schwesterlich zu schützen versucht. Kalyani verliebt sich in den Brahmanensohn Narayan, einem aufgeklärten glühenden Anhänger Gandhis. Kurz sieht es so aus, als könnte diese Beziehung funktionieren. Als jedoch Kalyani erkennen muss, dass der Vater von Narayan einer ihrer Kunden ist, nimmt sie sich das Leben. Auf Chuiya fällt nun das Los, sich prostituieren zu müssen, und erst als es schon nahezu zu spät ist, wird sie von einer sich gegen die Regeln endlich auflehnenden Shakuntala gerrettet und Narayan übergeben, der – mit dem Vater überworfen – abreist, um sich Gandhi anzuschließen.
    Auch WATER lässt am Ende alle Beteiligten aufs äußerste beschädigt zurück. Chuiya, missbraucht, Kalyani, die ins Wasser geht, Shakuntala, die zu spät handelt, Narayan, der zu spät die Zusammenhänge erkennt. Immerhin wird Chuiya aus der Hölle errettet. Der Zug, der sie und Narayan mitnimmt, beherbergt auch Gandhi und seine Anhänger, ein Verweis auf ein mögliches besseres Leben.

    Besonders FIRE und WATER warten mit betörend schönen Bildern auf, von Mehtas Stamm-Kameramann Giles Nuttgens perfekt in Szene gesetzt. Für den Soundtrack von FIRE und EARTH, sinnlich und melodiös zugleich, zeichnet A.R. Rahman verantwortlich, der nicht weniger betörende Soundtrack von WATER stammt von Mychael Danna, aber auch hier hat A.R. Rahman drei einzelne Lieder beigesteuert.

    Deepa Mehta konnte für ihre Filme Stars aus Bollywood und beyond Bollywood gewinnen, so Shabana Azmi, Nandita Das, Aamir Khan, John Abraham und Seema Biswas. Jeder Film ist geprägt von einem ausgezeichnet aufspielendem Schauspieler-Ensemble, deren Mut hoch anzurechnen ist, in solch Indien-kritischen Produktionen mitzuspielen. Alle drei Filme sind denn auch bezeichnenderweise in Indien entweder ganz verboten oder konnten nur unter vehementen Protesten fanatisierter Hindu-Fundis gezeigt werden.

    Deepa Mehta hat mit ihrer Trilogie jedoch nicht nur indische Verhältnisse im Blick, sondern spiegelt in diesen drei Filmen menschliche und gesellschaftliche Zustände wider, wie sie überall auf unserer Welt gültig sind.

    Deepa Mehta, FIRE/EARTH/WATER, 3er DVD-Set, jetzt im Handel erhältlich.

    #18066

    Zwiebel
    Mitglied

    wow, das klingt ja mal mehr als Interessant, wer eine Ahnung wo man das Set kaufen kann und was es kostet?

    #18067

    rinaldo
    Mitglied

    @Zwiebel, du kannst es über Amazon kaufen (siehe link darunter) oder beim Weltbild Versand (A&M) .

    #18619

    Zwiebel
    Mitglied

    Gerade den letzen Teil EARTH geschaut und ich muss sagen deine Aussagen stimmen! Diese Filme sind einfach nur der Hammer, ich möchte behaupten nichts für schwache Nerven.

    So vielseitig, nicht wirklich typisch Bollywood (kein großer Tanz, wenig tratitioneller Gesang).
    Muss sagen das ich von Aamir Khan der in EARTH mitspielt wieder einmal begeistet bin. Ich hätte nie gedacht das er solch einen skrubelosen Menschen spielen kann 8o meine Hochachtung.

    Aber auch John Abraham der mich sonst nicht sehr überzeugt hat, hat mir in Water sehr sehr gut gefallen!

    Alles in allem eine tolle Collection!

    #18738

    Melbu
    Mitglied

    Ich will die Box auch unbedingt haben, aber mein DVD Geld ist diesen Monat in Don geflossen 😉

    Mal schauen vielleicht nächsten !

    Allein Water muß nur toll sein, nachdem was ich schon so gesehen habe.

    Naja, und Earth muß ich als Aamir Fan sowieso haben 😀

5 Beiträge anzeigen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)

Du musst angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

Der Artikel FIRE, EARTH und WATER von Deepa Mehta ist endlich in einem 3er Set auf DVD erhältlich! wurde zuletzt aktualisiert am 20. April 2007 von rinaldo

Kommentare sind hier leider gesperrt!