Portal Anmeldung!
Bollywood App!
ANZEIGE

0 B¦ollys (angemeldet?)
Bolly-LogB¦ollys  verdienen...
Bolly-Log

Dieses Thema enthält 1 Antwort, hat 2 Stimmen, und wurde zuletzt vor vor 9 Jahre, 4 Monaten von amrita1 amrita1 aktualisiert.

2 Beiträge anzeigen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #15903
    Redaktion
    Redaktion
    Super-Administrator

    Film: Company – Das Gesetz der Macht

    Darsteller: Vivek Oberoi, Ajay Devgan, Manisha Koirala, Antara Mali, Mohanlal

    Regie: Ram Gopal Varma

    Spielzeit: 155 Min

    Jahr: 2002


    Beschreibung:

    Malik ist der Vertraute und Handlanger von Aslam Bhai, dem mächtigsten Unterweltboss von Mumbai. Als Malik den Hitzkopf Chandu in die Gangsterbande

    seines Chefs holt, kommt es unter den Männern bald zu Spannungen. Auf diese Gelegenheit haben Malik und Chandu nur gewartet, um all ihre Gegner

    auszuschalten und die Macht an sich zu reißen. Schon kurze Zeit später sind die beiden Freunde die neuen „Paten“ Mumbais und kontrollieren mit ihrer

    „Company“ sämtliche kriminellen Geschäfte in der Stadt. Doch Polizeichef Sreenivasen nimmt den Kampf auf und beginnt immer mehr Druck auf Maliks und

    Chandus Gang auszuüben.

    Die beiden entschließen sich gemeinsam mit ihren Frauen nach Hongkong zu fliehen, wo sie ihr Imperium mit Hilfe ihrer kriminellen Machenschaften noch

    stärker ausbauen. Aber langsam bekommt Maliks und Chandus Freundschaft tiefe Risse. Eine Reihe von Missverständnissen entfremdet sie voneinander und

    führt schließlich dazu, dass Chandu die „Company“ verlässt. Zwischen den einst besten Freunden entbrennt ein knallharter Krieg, bei dem es nur einen

    Gewinner geben kann…

    Bolly-Wood.de/.net Rezension

    Company ist ein ausgereifter Polizeithriller mit den zwei Hauptdarstellern und Bollywood Stars Vivek Oberoi, sowie Ajay Devgan als Mafiaboss. Diese beide

    Darsteller, sowie die meisten Nebenrollen überzeugen voll und ganz in Ihren Rollen, dies ist auch nötig um eine gewisse Spannung aufbauen zu können und

    die Story glaubhaft darstellen zu können. Die Geschichte verlangt nämlich das Gehör des Zuschauers im höherem Maße, denn die Erzählung weißt relativ viele

    Verknüpfungen und Geschehnisse auf, ein wenig Mitdenken und aufpassen ist zu empfehlen, um den Faden nicht zu verlieren. Trotz der recht komplexen

    Storyline, setzt Regisseur Ram Gopal Varma gekonnt viel auf durchsichtige und aufklärende Erzählung, daher sollte man keine großen Probleme bekommen, die

    Geschichte richtig zu verstehen.

    Viel verschiedene und aufwendig komponierte Musik, wie man es aus dem Mainstream Liebesfilmen kennt, gab es in dem Film nicht, auch gab es keine

    überraschenden, aus der Luft gegriffenden Tanzszenen, außer die eine natlos an der Handlung anfügende Session in einem Tanzclub. Technische Umsetzung

    des Films war auf recht hohem Niveau, nicht so viele unnötige Specialeffects wie es in Hollywood meist der Fall ist, doch trotzdem bekommt das Filmteam

    von Company eine gelungene Produktion mit viel Spannung und Action im Bollywoodstyle hin. Der Streifen kann sich gerne mit anderen großen Produktionen

    der Welt messen und verdient eine besondere Empfehlung, speziell natürlich für Fans des Genres.

    Trailer:

    Screenshots:

    DVD jetzt kaufen

    #24511
    amrita1
    amrita1
    Mitglied

    Hab mir die DVD ausgeliehen, und muss sagen obwohl ich eigentlich kein Fan von Thrillern bin, das der Film wirklich gut gemacht ist.
    Die Geschichte und die Schauspieler sind interessant und man wird in den Film richtig hineingezogen.
    Bloß ganz am Anfang der Song mit dem roten hintergrund hat mich irritiert.
    Kann mir jemand sagen, was das mit dem film zu tun hatte?

    So das war meine Meinung.:-D

    Company hole ich mir auf jeden Fall bei Gelegenheit auf DVD!

2 Beiträge anzeigen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)

Du musst angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

Der Artikel Company – Das Gesetz der Macht wurde zuletzt aktualisiert am 29. Dezember 2006 von Redaktion

Kommentare sind hier leider gesperrt!