Portal Anmeldung!
Bollywood App!
ANZEIGE

0 B¦ollys (angemeldet?)
Bolly-LogB¦ollys  verdienen...
Bolly-Log

Dieses Thema enthält 12 Antworten, hat 3 Stimmen, und wurde zuletzt vor vor 10 Jahre, 11 Monaten von  rinaldo aktualisiert.

13 Beiträge anzeigen - 1 bis 13 (von insgesamt 13)
  • Autor
    Beiträge
  • #17438
    Redaktion
    Redaktion
    Super-Administrator

    Newsheadline: Aish bekommt viele Angebote aus Hollywood
    Thema: Bollywood in Hollywood
    Themenbilder:
    Newstext:
    Aishwarya Rai bekommt immer mehr Rollenangebote aus Hollywood. Dies hat sich durch die Heiratspläne noch verstärkt. Aishs Manager auf internationalem Gebiet „Simone Sheffield“, gab vor kurzem diese erfreuliche Nachricht an die Presse aus. Ihr Part in „Last Legion“ wird als nächstes in Großbritannien, Deutschland, Italien und Spanien im April veröffentlicht.

    „Provoked“ ist ein weiterer Film, welcher jedoch in den USA, Großbritannien und Indien zuerst am Osterwochenende veröffentlicht wird. Simone gab außerdem bekannt, das Aish nicht nur wegen ihrem guten Aussehen angagiert wurde, sondern auch ihre schauspielerischen Leistungen finden Beachtung. Dies hat sie bereits in mehreren Hollywoodproduktionen unter Beweis getellt…

    Quelle: Bollywood Premiere

    #17442

    rinaldo
    Mitglied

    Die Queen von Bollywood Aishwarya Rai ist eben nicht nur die schönste Frau der Welt sondern auch eine extrem gute Schauspielerin, aber das muss man nicht wirklich auch noch extra erwähnen, dies sollte zumindest unter Bollywood Fans bekannt sein.

    Ich würde mir sie in einer europäischen Produktion wünschen, mein Traum wäre hier vor allem das französische Kino zb mit den wunderbaren Schauspieler Gérard Depardieu.

    Von amerikanischen Produktionen würde ich ihr abraten, erstens gibt es in Hollywood keine wirklichen Stars mehr und zum anderen produzieren die Amis seit über 20 Jahren fast nur unbrauchbaren Mist.

    Hollywood wäre kein Vor sondern ein gewaltiger Rückschritt für die wunderbare und einzigartige Aishwarya Rai.

    #17443
    Redaktion
    Redaktion
    Super-Administrator

    Sorry aber Schwachsinn:!: Zwar ist Hollywood derzeit nicht in seiner Bestform aber ein Rückschritt ist das ganz und gar nicht…

    #17444

    rinaldo
    Mitglied

    Das ist kein SCHWACHSINN, wie du es beliebst auszudrücken, Hollywood – Amerika hat für mein Verständnis von einen Star kaum noch welche aufzuweisen und die amerikanischen Filme welche in den letzten Jahren in die Kinos kamen war größtenteils ganz großer Müll.

    Die besten Filme kommen immer noch aus Europa (hier vor allem aus Frankreich) und Indien, das ist nun mal Fakt.

    #17446

    Manu
    Mitglied

    @rinaldo
    Moment mal, das sehe ich aber auch anders. Ich finde nicht das Hollywood größtenteils nur Müll produziert. Es gibt sehr viele schöne, anspruchsvolle und unterhaltsame Filme.

    Und Darsteller wie Tom Hanks, Johnny Depp, Kiefer Sutherland, Robert de Niro, Denzel Washington, Kevin Spacey, Samuel L. Jackson, Morgan Freeman, Edward Norton und nach „Departed“ auch Leonardo Di Caprio sind alles Klasse Schauspieler.

    Was ist denn Dein Verständnis von einem Star?
    Also ich finde es wichtig das ein Schauspieler wandlungsfähig ist und sich nicht in eine Schublade stecken läßt. Und als zweites sollte man ihm das, was er spielt, auch abkaufen!

    Die besten Filme kommen aus Frankreich?
    Welche meinst Du denn da?
    Hast Du schon mal „Das Leben der Anderen“ gesehen? Das ist ein wirklich sehr guter Film. Hätte ich nie gedacht! Und der kommt übrigens aus Deutschland!

    #17448
    Redaktion
    Redaktion
    Super-Administrator

    Stimme dir zu und den deutschen Oscargewinner Film muss ich mir dann mal leihen ^^ Water habe ich gerade gesehen, ist klasse der Film, nun muss ich den Deutschen sehen um zu sehen, welcher besser für mich ist und den Oscar behalten oder abgeben sollte 🙂

    #17449

    rinaldo
    Mitglied

    @Manu, ich hatte doch geschrieben das die besten Filme aus EUROPA kommen und soweit mir bekannt ist liegt auch Deutschland noch in Europa.

    Natürlich gibt es in Amerika auch noch wirkliche STARS (du hast einige ja bereits aufgezählt) wie zb ein Robert De Niro, Al Pacino, Tom Hanks, Samuel L. Jackson, Morgan Freeman und natürlich auch ein Johnny Depp.

    Was jedoch die neuen „Sternchen“ betrifft welche sich Stars schimpfen, so habe ich keinen einzigen unter ihnen gefunden der dieses Wort „STAR“ auch wirklich ausfüllen könnte.

    Was die Amis wirklich gut können sind witzige Animationsfilme abzuliefern, das gebe ich gerne zu, aber der letzte wirklich sehr gute Film mit einen etwas anspruchsvolleren Thema aus Amerika ist Ewigkeiten her, selbst ein Robert De Niro hat leider in letzter Zeit nur mittelmäßiges abgeliefert.

    Ich verstehe übrigens unter den Begriff STAR einen Menschen der sich Jahrzehnte lang an der Spitze behaupten kann, der regelmäßig sehr gute Filme abliefert und vor allem bei dem es keine privaten Skandale gibt.

    Weil du mich nach französischen Filmen gefragt hast, hier nur mal einige wenige Perlen.

    Die Kinder des Monsieur Mathieu
    Mathilde – eine große Liebe
    Die fabelhafte Welt der Amélie
    Cinema Paradiso
    Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran
    Leon der Profi
    Ruby & Quentin – Der Killer und die Klette
    Die purpurnen Flüsse 1 & 2
    8 Frauen
    Taxi 1-3
    Die Dinge des Lebens
    Napoleon
    Camille Claudel
    Cyrano von Bergerac
    Der Graf von Monte Christo, Teil 1-4
    Nikita
    Les Misérables
    Nathalie – Wen liebst du heute Nacht?
    Der große Blonde auf Freiersfüßen
    Nelly & Monsieur Arnaud
    Ein Mann sieht Rosa
    Das Mädchen und der Kommissar
    Die Stadt der verlorenen Kinder
    Die Spaziergängerin von Sans-Souci
    Die Frau auf der Brücke
    Tanguy – Der Nesthocker
    Subway
    Fahrstuhl zum Schafott
    Die Bestechlichen Trilogie

    Könnte diese Liste noch ewig fortsetzen, grundsätzlich kann man eine Empfehlung für fast alle Filme mit Gérard Depardieu abgeben, außerdem noch Kult sind natürlich die Klassiker mit Pierre Richard und natürlich Luis de Funes, mal abgesehen von diversen grandiosen Regisseuren wie zb ein Claude Chabrol oder ein Francois Truffaunt.

    #17451

    Manu
    Mitglied

    Ich verstehe übrigens unter den Begriff STAR einen Menschen der sich Jahrzehnte lang an der Spitze behaupten kann, der regelmäßig sehr gute Filme abliefert und vor allem bei dem es keine privaten Skandale gibt.

    Also ich finde das ein wenig einseitig betrachtet, denn ob der Film gut wird, dafür ist doch nicht alleine der Schauspieler verantwortlich. Es gibt viele Filme die der totale Mist sein können, aber der Schauspieler war in seiner Rolle trotzdem gut. Das reicht aber nicht alleine um den Film zu einem Erfolg zu machen. Auch wenn ein Drehbuch gut klingt, liegt es am Regisseur das auch entsprechend umzusetzen.
    Und ich finde dass, das Privatleben nichts damit zu tun haben sollte ob jemand ein guter oder schlechter Schauspieler ist. Der kann von mir aus im Privatleben ein absoluter Fiesling sein, aber wenn er seine Rollen gut spielt, ein klasse Schauspieler.

    Deine Filme die Du aufgezählt hast kenne ich nur teilweise, aber die die ich kenne sind ja von den Sparten her bunt gemischt. Für mich hatte sich das angehört, das Du in der Hauptsache unter guten Filmen verstehst, dass sie einen tieferen Sinn bzw. Denkanstöße geben. Aber das ist ja bei „der große Blonde auf Freiersfüßen“ nicht der Fall. Der soll ja einfach nur unterhalten. Wie findest Du denn z.B. „Meine Braut, ihr Vater ind ich“? Der ist zum Beispiel auch ein reiner Unterhaltungsfilm!
    Letztendlich werden doch in jedem Land sowohl gute als auch schlechte Filme produziert und ich würde mich nicht festlegen wo die besten Filme herkommen.
    Um mal wieder auf die gute Aishwarya zurück zu kommen sie sollte sich einfach ein gutes Drehbuch und den dazu passenden Regisseur aussuchen, dann kann sie auch in Hollywood einen guten Film machen.

    #17452
    Redaktion
    Redaktion
    Super-Administrator

    MANU zustimmen tut*

    #17462

    rinaldo
    Mitglied

    Vielleicht habe ich mich ja etwas Missverständlich ausgedrückt, also ein neuer Anlauf, hoffe danach endlich verstanden zu werden.

    Marlene Dietrich war (ist) ein STAR,
    Greta Garbo war (ist) ein STAR,
    Carry Grant war (ist) ein STAR,
    Marylin Monroe (ist) war ein STAR,
    Doris Day war (ist) ein STAR
    Al Pacino ist ein STAR
    Robert De Niro ist ein STAR …..

    Sie alle haben eines gemeinsam, nämlich unheimliches Charisma, verfügen über enorme schauspielerische Qualitäten, haben in unzähligen und unterschiedlichsten Rollen geglänzt und sind nicht durch private Eskapaden sondern nur durch ihr KÖNNEN aufgefallen.

    Wenn als jemand davon spricht das die unglaublich unsympathische, untalentierte Gwyneth Paltrow ein Star sein soll, so kann ich nur müde lächeln.

    Ebenso wenn in diversen Boulevardmagazinen das „IT- Girl“ (blöde Tussi) Paris Hilton als „Star“ glorifiziert wird oder irgendwelche DSDS Kandidaten als SUPERSTARS bezeichnet werden, so ist das ein Witz!

    Wie findest Du denn z.B. „Meine Braut, ihr Vater ind ich“?

    Die richtige Mischung macht es eben aus, habe niemals behauptet dass ich jetzt nur anspruchsvolle und Intelektuelle Filme konsumiere.

    Aber zu deiner eigentlichen Frage, ich fand „Meine Braut, ihr Vater und ich“ mit Robert de Niro ist zeitweise richtig komisch, es gibt hier einge gute Momente, jedoch wenn ich es jetzt mit diversen französischen Kömodien vergleiche wie zb „Oscar“ mit Luis de Funes, „Ein Mann sieht Rosa“ mit Gérard Depardieu oder aber Pierre Richard in „Der große Blonde auf Freiersfüßen“ so stinkt die amerikanische Komödie hier gehörig ab.

    Um mal wieder auf die gute Aishwarya zurück zu kommen sie sollte sich einfach ein gutes Drehbuch und den dazu passenden Regisseur aussuchen

    Da sind wir einer Meinung.

    dann kann sie auch in Hollywood einen guten Film machen.

    Sie könnte, aber sie sollte nicht, ich möchte die wunderbare Aishwarya Rai in einer qualitativ anspruchsvollen europäischen Produktion bewundern können, die Amerikaner produzieren zur Zeit nur anspruchsloses Popcornkino, die Filme hat man nach fünf Minuten wieder vergessen.

    #17464
    Redaktion
    Redaktion
    Super-Administrator

    Du hast übrigens einen wichtigen Schauspieler vergessen = Jean Reno❗ Hat auch in den USA Erfolge gefeiert und das zurecht.

    #17465

    Manu
    Mitglied

    Wo hat denn bitte Marylin Monroe in den unterschiedlichsten Rollen geglänzt. Den meisten ist sie doch wohl als Sexbombe in Erinnerung geblieben, auch wenn sie sich in ihren letzten Jahren bemüht hat ernstere Rollen zu spielen. Überwiegend waren es doch die des blonden Dummchens. (Sorry, das ist ne Tatsache)
    Und auch hat Marylin nicht nur durch ihr schauspielerisches Können auf sich aufmerksam gemacht. Ihre Medikamentenabhängigkeit und Alkoholsucht war weitreichend bekannt und ihre Eskapaden haben auch dazu geführt das sie von ihrem Studio gefeuert wurde.

    Ich finde auch nicht das Gwyneth Paltrow, Paris Hilton oder die DSDS Kandidaten Stars sind.
    Ganz und gar nicht. Ich finde es auch schlimm, dass bloß wenn mal jemand im Fernsehen zu sehen war gleich von den Medien zum Star katapultiert wird. Schau Dir doch nur mal Tokio Hotel an, die haben doch glatt am Sonntag nen Echo bekommen und ein Cat Stevens der mit dem Echo für sein Lebenswerk ausgezeichnet wird daneben. Da werden doch für mich Cat Stevens und Tokio Hotel auf eine Stufe gestellt. Ist das nicht eine Frechheit? Also in sofern sind wir uns schon einig wer ein Star ist und wer nicht, oder?

    #17466

    rinaldo
    Mitglied

    Schau Dir doch nur mal Tokio Hotel an, die haben doch glatt am Sonntag nen Echo bekommen und ein Cat Stevens der mit dem Echo für sein Lebenswerk ausgezeichnet wird daneben. Da werden doch für mich Cat Stevens und Tokio Hotel auf eine Stufe gestellt. Ist das nicht eine Frechheit? Also in sofern sind wir uns schon einig wer ein Star ist und wer nicht, oder?

    @Manu, JA, genau davon spreche ich, und wir sind uns jetzt auch grundsätzlich einig, zumindest wenn es darum geht wie missbräuchlich heutzutage das Wort „STAR“ benutzt wird.

    @webmaster, ich habe Jean Reno indirekt doch erwähnt (Leon der Profi, Ruby & Quentin – Der Killer und die Klette) natürlich feierte er auch in Amerika große Erfolge jedoch seine besten Filme kommen noch immer aus Frankreich und nicht aus dem Amiland.

13 Beiträge anzeigen - 1 bis 13 (von insgesamt 13)

Du musst angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

Der Artikel Aish bekommt viele Angebote aus Hollywood wurde zuletzt aktualisiert am 26. März 2007 von Redaktion

Kommentare sind hier leider gesperrt!