Portal Anmeldung!
Bollywood App!
ANZEIGE

0 B¦ollys (angemeldet?)
Bolly-LogB¦ollys  verdienen...
Bolly-Log
#12562

Mandy
Teilnehmer

Mir tuts auch Leid, was dir passiert ist und hoffe dir gehts bald besser in deinem Leben.
Das schaffst du schon! 🙂

Zum Thema:
Mein schrecklichstes Erlebnis passierte im Januar 2004.
Ich lag schon fast zwei Wochen im Krankenhaus, da ich wegen meinen starken Beinschmerzen, Ohnmächtig wurde und auch noch in der 11. Schwangerschaftswoche schwanger war.
Als ich dann untersucht wurde (Sonographie), stellten die Ärzte eine tiefe Beinvenenthrombose (TVT) fest, die sich von der kleinen Leiste bis in die Wade befand.
Ich nahm Blutverdünnungsmedikamente, die das verbluten schneller voranbrachten.
Nun kam das schrecklichste!
Zwei Oberärzte kamen in mein Krankenhauszimmer :-D,schmissen alles Besucher raus und sagten ganz streng, „Wir müssen mit der Patientin unter vier Augen sprechen“. Ich dachte nur, was jetzt wohl kommen wird.
Sie erklärten mir das ich mich nun entscheiden müsse, was mein Leben betrifft.
Sie gaben mir drei Möglichkeiten.
Ich zitterte nur, weil ich schon irgendwie ahnte worum es ging.(zittere gerade wieder)

Also….“Sie haben drei Möglichkeiten!
1). Sie lassen eine Katheterauflösung im Bein durchführen , da besteht aber die Gefahr das sie verbluten.
2). Sie brechen die Schwangerschaft ab und sie bekommen dann stärkere Medikamente, damit sie Gesund werden, weil das Kind ihnen auf ihre Arterien sitzt und ihr Gehirn kann deswegen nicht gut durchblutet werden, wegen ihrer Gerinnungsstörung(Blutverklumpung) und es kann leicht zum Herzstillstand kommen, oder 3). Sie verbleiben so wie jetzt, nehmen ihre Blutverdünnungsmedikamente weiterhin ein und ihr Kind wird immer grösser und schwerer, schliesst ihre Arterien und das Risiko ist sehr hoch das sie sterben werden“.

Ja das waren Dr. Massenkeils Worte.
Ich war im Schock und als meine Mom das hörte wars noch schlimmer und ich versuchte stark zu bleiben und ihr Mut zuzureden und zu tun als ob nix war.

Aber jetzt lebe ich und mein Sohn auch und das ist das wichtigste für mich.

Der Artikel Reply To: Was Waren eure Schrecklichsten erlebnisse? wurde zuletzt aktualisiert am 9. Oktober 2006 von Mandy