Portal Anmeldung!
Bollywood App!
ANZEIGE

0 B¦ollys (angemeldet?)
Bolly-LogB¦ollys  verdienen...
Bolly-Log
#26772

Devy
Mitglied

Teil 2
Erste Annäherung

Am Abend fand in Paros Hotel eine kleine Dinnergala statt. Im Garten befand sich ein großer, weißer Pavillon in dem die Feier stattfinden sollte. Die Tatsache das es in Strömen regnete störte weder Paro noch einen der anderen Gäste, immerhin hatten sie ja ein Dach über den Kopf. Auch jetzt gab es ein reichhaltiges Buffet mit jeder Menge kalter Speisen. Paro stand bereits dort und suchte sich einige Leckereien aus. Sie wusste nicht dass sie die längste Zeit schon beobachtet wurde. Ihr gegenüber an einer Wand stand der Mann von heute Morgen und heute Mittag. Er studierte jeden einzelnen von ihren Schritten und Bewegungen.

Warum wusste er selbst nicht so genau, nur, dass er irgendwie von ihr fasziniert war. Eigentlich hatte er heute Abend eine Verabredung mit einem alten Freund, weswegen er überhaupt in der Stadt war, doch er konnte den ganzen Tag nur an das hübsche Mädchen aus dem Restaurant denken und hatte gehofft sie heute Abend hier zu treffen.

Die junge Frau stand gerade mit einem Teller in der Hand am Buffet. Sie trug einen wunderschönen, leuchtendroten Sari, der ihren Anblick richtig anmutig erscheinen ließ. Ihre Haare schimmerten förmlich im Licht der Lampen und wirkte, wie es so über ihre Schultern fiel, wie fließendes Wasser. Ein wunderschönes Bild. Er konnte nicht anders als sie anzustarren und zu lächeln.
Als sich Paro in eine Ecke stellte um in Ruhe zu Essen faste er allen Mut zusammen und ging langsam auf sie zu.

Paro, die mit dem Rücken zu ihm stand, schluckte gerade einen köstlichen Bissen hinunter, als sich jemand über ihre rechte Schulter beugte und ihr sanft “Verzeihen sie mir?” ins Ohr hauchte, sodass ihr regelrecht ein Schauer über den Rücken lief. Sie drehte sich um, erkannte den unhöflichen Mann von heute und war mehr als überrascht.

Als er ihren fassungslosen Gesichtsausdruck sah lächelte er wieder und sagte: ”Ich habe mich unmöglich benommen. Bitte verzeihen sie mir!” Paro sah ihn immer noch mit großen Augen an und nickte leicht. Erleichtert streckte ihr Gegenüber seine Hand in ihre Richtung: “Hallo, mein Name ist Arjun.” Nachdem sich Paro nicht rührte legte er seinen Kopf leicht in die Seite und griff langsam nach ihrer Hand und schüttelte sie sanft. “Und dein Name ist?” “Paro! Meine Freunde nennen mich Paro!” Aus ihrer Erstarrung erwacht lächelte sie ihn ebenfalls an.

Im Hintergrund begannen die Musiker, die in einer Ecke des Pavillons positioniert waren ein munteres, flottes Lied zu spielen. Arjun blickte Paro freundlich in die Augen und fragte: “Schenkst du mir diesen Tanz?” Als er sah, dass Paro zögerte zog er sie einfach sanft aber bestimmt auf die Tanzfläche.

Nach anfängliche Befangenheit taute seine Tanzpartnerin auf und fegte voller Elan mit Arjun über das Parkett. Der Tanz bereitete beiden großen Spaß und augenblicklich brach das Eis zwischen ihnen. Danach setzten sich die beiden an einen Tisch und redeten über Gott und die Welt. Es war schon ziemlich lange her, dass Arjun sich so geborgen fühlte.

Paro war so offen für alles und wenn sie anfing zu lachen konnte er nicht anders als mit ihr zu lachen. Ihre Art beeindruckte ihn sehr. Zurückhaltend und doch so direkt. Umso länger er sie betrachtete desto mehr zog sie ihn an. Er wusste nicht genau was mit ihm geschah, aber dass es gut war wusste er.

Plötzlich sah Paro auf die Uhr. “Ohje, schon so spät! Ich habe Morgen schon sehr früh einen Termin. Es ist besser, wenn ich jetzt nach oben in mein Zimmer gehe und schlafe sonst komme ich morgen nicht aus den Federn!” Paro stand auf aber Arjun ergriff sie am Handgelenk. Nein, so wollte er sie nicht gehen lassen.

Fragend starrte ihn Paro an. “Was hast du Morgen Mittag vor?” Paro kniff die Augen zusammen. “Eigentlich nichts.” Arjun lächelte. “Doch, jetzt schon. Treffen wir uns. Ich lass mir was Schönes einfallen.” Paro war zwar überrascht, aber angenehm. “Ja, sehr gerne.” “Um zwölf beim Empfang?” Nickend drehte sie sich wieder um und wollte gehen, doch Arjun sprang auf und packte sie erneut am Handgelenk.

“Ein letzter Tanz. Um den heutigen Abend würdevoll abzuschließen.” Arjun flüsterte beinahe. Paros Augen weiterten sich als er sie zum Takt eines sehr gefühlvollen, langsamen Liedes auf die Tanzfläche und in seine Arme zog.

Ihr Herz begann mit jeden ihrer Bewegungen mehr zu schlagen. Als er sich hinter sie stellte und ganz sanft an sich drückte schloss Paro ihre Augen und traute sich kaum zu atmen, als sie Arjuns Atem in ihren Nacken spürte.

Was war denn plötzlich mit ihr los? Die Empfindungen waren ganz neu für sie. Sie fühlte sich so geborgen, so sicher. Auf der einen Seite wollte sie, dass dieser Augenblick niemals endete. Andererseits wollte sie davonlaufen, doch Arjun hielt sie so nah an sich gedrückt, das sie keine Wahl hatte als sich seinen Bewegungen hinzugeben. Arjun spürte, wie es in Paro zu brodeln begann. Auch er wurde richtig nervös.

Als das Lied endete schauten sich die beiden eine zeitlang intensiv in die Augen. Dann drehte sich Paro um und mit einem flüchtigen “Gute Nacht!” ging sie schnellen Schrittes dem Ausgang entgegen.
Arjun sah ihr mit einem warmen Lächeln nach. Was ist los? Kann es wirklich sein dass … Nein, nach so kurzer Zeit! Aber wenn nicht, was war das dann für ein Gefühl?

Der Artikel Reply To: Fanfiction – "Wem das Herz gehört" wurde zuletzt aktualisiert am 20. März 2009 von Devy