Portal Anmeldung!
Bollywood App!
ANZEIGE

0 B¦ollys (angemeldet?)
Bolly-LogB¦ollys  verdienen...
Bolly-Log
#27557

Devy
Mitglied

Teil 6
Alles ist vorbei

Erst spät am Abend als es schon dunkel war, fuhren sie zurück in die Stadt und ins Hotel. Nachdem Arjun Paro an ihrer Zimmertür gebracht und mit einem sanften Kuss verabschiedete, ging er selbst in sein eigenes Zimmer. Lächelnd warf er sich aufs Bett. Es war wunderschön. Niemals hatte er gedacht die Liebe seines Lebens zu finden. Hier in der Stadt, weit weg von seinem Zuhause. Ein Mädchen von dem er fast gar nichts wusste.

Erst jetzt wurde ihm klar, dass er tatsächlich keine Ahnung hatte wer seine Geliebte eigentlich war. Er kannte nicht einmal ihren Nachnamen, geschweige denn, wusste er woher sie kam oder etwas über ihre Familie. Die beiden hatten soviel miteinander geredet, doch zu solchen eigentlich sehr wichtigen Gesprächsthemen war keiner von ihnen gekommen. Macht nichts. Morgen würden sie das nachholen. Schwungvoll stand er wieder auf und ging pfeifend ins Badezimmer um zu duschen.

Auch Paro lag überglücklich auf ihren Bett. Arjun! Ja sie war bis über beide Ohren verliebt. Am liebsten würde sie es laut in die Welt hinausschreien. Sie konnte es kaum noch abwarten, bis es endlich Morgen war und Arjun wieder bei ihr. Plötzlich klingelte ihr Telefon. Mit einem Lächeln hob sie ab. “Mutter!” Voller Freude wollte sie ihr gleich von Arjun erzählen, doch ihre Mutter am anderen Ende der Leitung weinte. Paros Gesicht verdunkelte sich.

Was war passiert? Unter lautem Geheule erzählte ihre Mutter ihr, dass ihr Vater im Krankenhaus lag und es sehr schlecht um ihn stand. Die Ärzte meinten, wenn er die Nacht überstehen würde, wäre das ein Wunder. Als ihre Mutter sie zur sofortigen Rückkehr bat willigte Paro ohne zu zögern ein. Kaum aufgelegt packte sie im Eiltempo die Sachen zusammen und verließ das Zimmer.
Allerdings dachte sie jede einzelne Sekunde nur an Arjun.

Wie sollte sie sich von ihm verabschieden? Sie kannte seine Zimmernummer nicht. Sie kannte nicht einmal seinen Nachnahmen, sodass sie ihn am Empfang anrufen konnte.
Vor der Tür kam bereits das bestellte Taxi, welches Paro zum Flughafen bringen
sollte, stehen. Voller Panik Arjun zu verlassen griff sie nach einem Zettel und schrieb ihren vollen Namen, ihre Telefonnummer sowie ihre Adresse auf.

Mit der Bitte, diese Nachricht an einen jungen Mann namens Arjun zugeben übergab sie den Zettel einer Angestellten. “ Es ist sehr wichtig! Ich kann mich leider nicht persönlich verabschieden. Ich bitte sie. Er muss die Nachricht bekommen!“
Nach einer kurzen Personenbeschreibung und der nochmaligen Bemerkung wie wichtig dies sei, drehte sich Paro um und verließ das Hotel und somit auch Arjun. Die Angestellte legte den Zettel neben ihren Computer auf den Schreibtisch.

Am nächsten Morgen klopfte Arjun vergeblich an Paros Tür. Voller Sorge ging er zum Empfangsschalter. “Entschuldigen sie bitte, ich hätte eine wichtige Frage an sie.” Ein junger Mann sah zu ihm auf. “Die junge Dame auf 302. Sie wissen nicht zufällig wo sie sich aufhält?” Der Angestellte sah in seinem Computer nach. 302. War da nicht etwas Wichtiges mit dieser Zimmernummer? Hatte seine Kollegin nicht irgendetwas über diese Zimmer zu ihm gesagt? Keine Ahnung. Es fiel ihm einfach nicht mehr ein.

“Tut mir leid, mein Herr. Die Dame hat noch gestern Abend ausgecheckt.” Voller Entsetzten bedankte sich Arjun für die Auskunft und ging zurück auf sein Zimmer. Was war gesehen? Warum hatte sie ihn verlassen?
Mit Tränen in den Augen rief er den Flughafen an. Er buchte einen Rückflug nachhause, noch am heutigen Tag. Er wollte nicht mehr hier bleiben. Nicht ohne Paro. Da diese ohne ein Sterbenswörtchen abgehauen war, gab es nichts mehr was er hier tun wollte.

Der Artikel Reply To: Fanfiction – "Wem das Herz gehört" wurde zuletzt aktualisiert am 29. August 2009 von Devy