Krrish (2006)
Portal Anmeldung!
Bollywood App!
ANZEIGE

0 B¦ollys (angemeldet?)
Bolly-LogB¦ollys  verdienen...
Bolly-Log

Bollywood Film

Krrish

Krrish

3.5
(3.5 von 5 für Krrish von Bolly-Wood)
„die Superheld Saga geht erfolgreich in die zweite Runde…“
Titel: Krrish (Der Sternenheld)
Genre: Sci-Fi, Action, Drama
Regisseur:
Drehbuch: Rakesh Roshan
Besetzung:
Musik: Rajesh Roshan
Choreographie: Farah Khan, Vaibhavi Merchant
Start: 2006
Spielzeit: 175 Minuten
Filmseite: www.krrishthemovie.com
Krrish Trailer DVD kaufen Diskutieren!
Humor Spannung Action Gefühl Anspruch Erotik
Krrish (2006) 4.70/5 (10 Votes)

Krrish Filmbeschreibung

Krishnas (Hrithik Roshan) Großmutter Sonia (Rekha) zieht ihren Sohn fern ab von allem in den Bergen auf. Da ihm nicht dasselbe Schicksal wiederfahren soll wie seinem Vater Rohit (Hrithik Roshan in Koi… Mil Gaya (erste Folge der Spielfilmreihe). Denn Krishna hat von seinem Vater Superkräfte geerbt. Als junger Mann trifft er auf Priya (Priyanka Chopra) aus Singapur, die in seiner Gegend campt und die beiden werden ein Paar. Er will ihr nach Singapur folgen, doch Sonia erlaubt ihm die weite Reise nicht. Als Priyas Job beim Fernsehen ins Wanken gerät, lockt sie Krishna in die Ferne, um aus ihm einen indischen Superstar im TV zu machen.

Da er eine Aussicht auf eine Verlobung mit Priya sieht, wiedersetzt er sich seiner Großmutter mit dem Versprechen seine Kräfte geheim zu halten und reißt nach Singapur. Damit ihn niemand erkennt, wenn er seine Superkräfte einsetzt, zog er eine Maske auf und wird zum Helden Krrish. Regie wurde von Rakesh Roshan geführt, die Musik stammt von Rajesh Roshan und der Held, der Star dieses Filmes, ist Hrithik Roshan.

Übrigens war der gesamte Roshan-Clan in einem Film vertreten und zeigten Ihr Können als Filmfamilie. Niemand würde ahnen, dass Krrish ein Sequel zu Koi Mil Gaya (2003) ist, wenn man es nicht wissen würde. Die Bezüge zum ersten Teil sind minimal. Jaduu, das kleine blaue Alien aus „Sternenkind“ bleibt aber trotzdem nicht unerwähnt, sondern hat einen Kurzauftritt im Genremix des Films, fällt aber auch nicht weiter auf.

Krrish ist eine Mischung aus Touristeninformation der Stadt Singapur, Action-, Heimatfilm und Sci-Fi-Drama in einem. Das schafft wohl nur Bollywood in der Form. Die relativ rar gesetzten Action-Szenen sind von dem chinesischen Ching Siu-Tung („Hero“) choreographiert. Für einen so langen Film gibt es erstaunlich wenige Songs, doch diese können mit ihren sehr schönen Kompositionen überzeugen und waren an der Spitze der indischen Musikcharts.

Krrish führt uns in eine Welt mit Sc-Fi-Elementen, maskierten Superhelden und Bergromantik. Er ist ein Blockbuster, der amerikanische Superheldenmotive in das indische Kino bringt und wohl ein neues bekanntes Genre in Bollywood intregiert.

Krrish Filmreihe

Koi Mil Gay Artikel abrufen >>
Krrish Artikel abrufen >>
Krrish 3 Artikel abrufen >>

Krrish Bildergalerie

Krrish Rezension / Filmbesprechung / Review

Krrish ist das erste Sequel zu der Sci-Fi Reihe, angefangen mit Koi… Mil Gaya, mit Indiens erstem Superhelden „Krrish“, gespielt vom wunderbaren Hrithik Roshan, welcher übrigens alle Stunts selber gemacht hat, obwohl er nicht mal Stuntman ist und das in einer relativ kurzen Lernphase. Hrithik zeigt wieder seine besondere Gabe, diesmal liegt der Schwerpunkt seiner Darstellung auf seinem Körper aber auch emotional und tanztechnisch wieder auf höchstem Niveau.

Die Familie Roshan mit Regieoberhaupt Rakesh Roshan bringt einen absolut bahnbrechenden Film für indische Verhältnisse aus Bollywood ans Tageslicht, mit sehr gutem Feedback und beeindruckenden Verkaufszahlen auf der Welt.

Neben Roshan spielt die wunderschöne Priyanka Chopra die weibliche Nebenrolle, nicht immer souverän aber durchaus auf hohem Niveau und das muss man einfach neben Hrithik leisten können. Auch wieder mit von der Partie ist Rekha, spielt wie immer mit Ihrem speziellen Charme und muss sich in Krrish als ältere Frau beweisen.

Die relativ vielen CGI Effekte sind neu in der indischen Filmwelt, daher auch nicht so ausgereift wie der Standard von Hollywood Blockbustern, jedoch gibt es keine großen Mängel zu sehen und daher ein positiver Aspekt des Films.

Von überzeugender Bildgewalt kann man deutlich und ohne zu zögern über Krrish sprechen, auch die Tanzszenen sind wie beim Vorgänger echte Sahne. Natürlich hat die Familie Roshan mit Rajesh Roshan einen erfahrenen und erfolgreichen Komponinisten ins Bot geholt und das Ergebnis könnte nicht besser sein. Bild, Tanz und Musik harmonieren in höchster Form und lassen einen dadurch in die Traumwelt leicht einsteigen.

Die Geschichte ist spannend und interessant erzählt, auch wenn einige Stellen unnötig waren, wie z.B. die überlange Erzählung vom fiktivem Geist, welcher die Geschichte kein bisschen voran treibt und nur als Lückenfüller erkennbar ist. Insgesamt also ein neuer Meilenstein in Bollywood, viele positive Aspekte und wenig zu meckern, daher absolut empfehlenswert und vor allem den Soundtrack gleich mitnehmen. – Bolly-Wood.de

Krrish Awards / Auszeichnungen

    IIFA Awards (2007)

  • beste technische Performence Siu-Tung Ching und Shyam Kaushal
  • bester Hauptdarsteller Hrithik Roshan
    Nominierungen für:

  • beste Nebendarstellerin Rekha
  • beste Dialoge Sanjay Masoom
  • besten Direktor Rakesh Roshan
  • bestes Bild Rakesh Roshan
  • beste Story Rakesh Roshan
    Filmfare Awards

  • beste Hintergrundmusik Salim und Suleiman Merchant
  • beste Special Effects Marc Kolbe und Craig A. Mumma
    Nominierungen für:

  • bester Schauspieler Hrithik Roshan
  • bester Schauspieler in einer negativen Rolle Naseeruddin Shah
  • bester Direktor Rakesh Roshan
  • bester Film
  • bestes Sound Design Baylon Fonseca und Nakul Kamte
  • beste Nebendarstellerin Rekha
    Zee Cine Award

  • für die beste Hintergrundmusik Salim und Suleiman Merchant
  • beste visuelle Effekte Craig A. Mumma und Marc Kolbe

<  Film Index


Der Artikel Krrish (2006) wurde zuletzt aktualisiert am 7. November 2013 von Redaktion

  1. BollyOK

    Als die beste Rolle eines Anti-Helden / Bösewichts, den ich gesehen habe. Nach dem Film habe ich Naseeruddin Shah förmlich gehasst. Aber nach „Janne Tu… Ya Janne Na“ war der Hass wieder verflogen. Tolle schauspielerische Leistung. 😉

Vergiss bitte nicht deinen Kommentar zu hinterlassen

Beitrag schreiben

Wichtiger Hinweis:
Du musst angemeldet sein um einen Beitrag hinterlassen zu können.
Melde dich kostenlos an um an unserer Community teilzuhaben.
Bolly-Wood Tags:   ,  ,  ,  ,  ,  ,  ,  ,  ,  ,