Portal Anmeldung!
Bollywood App!
ANZEIGE

0 B¦ollys (angemeldet?)
Bolly-LogB¦ollys  verdienen...
Bolly-Log

Allah Rakha Rahman (A. R. Rahman) Biografie

Allah Rakha Rahman (A. R. Rahman)

A. R. Rahman


Mini-Steckbrief

Name (Künstlername): Allah Rakha Rahman (A. R. Rahman)
Geboren: Chennai (Madras)
Geburtstag: 06.01.1966
Geschlecht: männlich
Bildung: Musikalischer Abschluss in der Oxford Univerity
Kindheit: Schon mit 4 Jahren lernte er Piano
Offizielle Website: www.arrahman.com

Allah Rakha Rahman (A. R. Rahman), dessen Geburtsname A.S.Dileep Kumar ist, wurde am 6.01.1966 im damaligen Madras (heute Chennai) geboren: Mit 4 Jahren schon lernte Dileep das Piano Spielen, als er 9 Jahre alt war starb sein Vater weshalb er seine Familie ernähren musste. Damit er mit Orchestren auf Tour gehen konnte, brach er die Schule ab. Er begleitete unter anderem Zakir Hussain auf einer seiner Welttouren und bekam ein Stipendium für die Oxford Univerity, wo er seinen Abschluss in klassischer Musik machte.

Aufgrund privater Probleme konvertierte er zum Islam und liess seinen Namen zu Allah Rakha Rahman ändern. 1987 begann er für die Werbung zu arbeiten und innerhalb von 5 Jahren hatte er über 300 Jingles komponiert. 1989 machte er ein kleines Tonstudio namens Pnchathan Record Inn auf, welches sich später in eines der am besten fortgeschrittenen in Indien entwickelte. Auf einer Veranstaltung lernte er den Regisseur Mani Rathnam kennen, der ihn für seinen Tamil-Film „Roja“ engagierte.

Somit stieg er ins Filmgeschäft ein, voerst war er nur in Südindien bekannt , bis er den Soundtrack für seinen ersten Bollywood Film „Rangeela“ komponierte. Rahman ist auch für den Soundtrack von Mani Rathnams „Dil Se“ verantwortlich. Westlichen Zusehern ist der Song „Chaayan Chaayan“ aus dem Spike Lee Film „Inside Man“ vielleicht bekannt. Rahman hat auch am „Lord of War“ Score gearbeitet. Heute zählt er neben Komponisten wie Himesh Reshmaya oder Rajesh Roshan zu den meist gefragtesten in Bollywood. Mehrfacher Preisträger Awards wie der National Film Awards, Filmfare Awards und IIFA Awards kann er sein Eigen nennen.

Allah Rakha Rahman (A. R. Rahman) Filmografie / Discografie

Neueste Werke von A. R. Rahman

127 Hours (2010)
Endhiran (2010)
Raavanan (2010)
Vinnaithaandi Varuvaaya (2010)
All Inclusive (2009)
Delhi-6 (2009)
Slumdog Millionär (Slumdog Millionaire) (2009)
Sakkarakatti (2008)
Jaane Tu… Ya Jaane Na (2008)
Jodhaa Akbar (2008)
Elizabeth – Das goldene Königreich, zusammen mit Craig Armstrong (2007)
Azhagiya Tamil Magan (2007)
Sivaji: The Boss (2007)
Guru (2007)

Provoked: A True Story (2006)
Inside Man (2006)
Godfather (2006)
Rang De Basanti (2006)
Jillunu Oru Kaadhal (2006)
Lord of War (2005) (Song „Bombay Theme“)
Water (2005)
Ah Aah: Anbe Aaruyire (2005)
The Rising: Ballad of Mangal Pandey (2005)
Netaji Subhas Chandra Bose: The Forgotten Hero (2005)
Kisna: The Warrior Poet (2005)
Swades (2004)
Dil Ne Jise Apna Kahaa (2004)
Ayitha Ezhuthu (2004)
Yuva (2004)
Naani (2004)
Meenaxi: Tale of 3 Cities (2004)
Ennaku 20 Unakku 18 (2004)
Kangalal Kaidhu Sei (2004)
Lakeer – Forbidden Lines (2004)
New (2004)
Tehzeeb (2003)
Tian di ying xiong (2003)
Boys (2003)
Nee Manasu Naaku Telusu (2003)
Parasuram (2003)
Udhaya (2003)
Saathiya (2002)
Baba (2002)
The Legend of Bhagat Singh (2002)
Kannathil Muthamittal (2002)
Kadhal Virus (2002)
Nayak: The Real Hero (2001)
Lagaan: Once Upon a Time in India (2001)
One 2 Ka 4 (2001)
Zubeidaa (2001)
Alli Arjuna (2001)
Paarthale Paravasam (2001)
Star (2001/II)

  Thenali (2000)
Fiza (2000) (prayer „Piya Haji Ali“)
Kandukondain Kandukondain (2000)
Dil Hi Dil Mein (2000)
Pukar (2000)
Alai Payuthey (2000)
Rhythm (2000)
Thakshak (1999)
Taal (1999)
En Swasa Katre (1999)
Jodi (1999)
Kadhalar Dinam (1999)
Love You Hamesha (1999)
Mudhalvan (1999)
Padaiyappa (1999)
Sangamam (1999)
Taj Mahal (1999)
Earth (1998)
Dil Se.. (1998)
Jeans (1998)
Kabhi Na Kabhi (1998)
Doli Saja Ke Rakhna (1998)
Daud: Fun on the Run (1997)
Iruvar (1997)
Minsaara Kanavu (1997)
Love Birds (1997)

Ratchakan (1997)
Sapnay (1997)
Vishwavidhaata (1997)
Mr. Romeo (1996)
Fire (1996) (Lieder „Bombay Theme“ und „Ek Ho Gaye Hum Aur Tum“)
Hindustani (1996)
Anthimanthaarai (1996)
Indira (Priyanka) (1996)
Kadhal Desam (1996)
Bumbai (1995)
Rangeela (1995)
Karuththamma (1995)
Muthu (1995)
Duet (1994)
Gangmaster (1994)
The Gentleman (1994)
Kadhalan (1994)
May Madham (1994)
Palnati Pourusham (1994)
Pavithra (1994)
Super Police (1994)
Gentleman (1993)
Kizhaaku Seemayile (1993)
Pudhiya Mannargal (1993)
Pudhiya Mugam (1993)
Thiruda Thiruda (1993)
Uzhavan (1993)
Vandicholai Chinnarasu (1993)
Roja (1992)
Yodha (1992)

Allah Rakha Rahman (A. R. Rahman) Awards / Auszeichnungen

National Film Awards (Indien)

Filmfare Awards (Indien)

  • 1995 – Filmfare Best Music Director Award – Rangeela
  • 1998 – Filmfare Best Music Director Award – Dil Se
  • 1999 – Filmfare Best Music Director Award – Taal
  • 2001 – Filmfare Best Music Director Award – Lagaan
  • 2002 – Filmfare Best Music Director Award – Saathiya
  • 2002 – Filmfare Best Background Score – The Legend of Bhagat Singh
  • 2004 – Filmfare Best Background Score – Swades

Zee Cine Awards (Indien)

Oscars (Academy Awards – USA)

  • 127 Hours – A. R. Rahman (beste Filmmusik)
  • 127 Hours – A. R. Rahman, Rollo Armstrong und Dido (If I Rise) (bester Filmsong)


<  zur Musik & Tanz Übersicht


Der Artikel Allah Rakha Rahman (A. R. Rahman) wurde zuletzt aktualisiert am 9. Juni 2012 von Redaktion
Vergiss bitte nicht deinen Kommentar zu hinterlassen

Beitrag schreiben

Wichtiger Hinweis:
Du musst angemeldet sein um einen Beitrag hinterlassen zu können.
Melde dich kostenlos an um an unserer Community teilzuhaben.
Bolly-Wood Tags:   ,  ,  ,  ,